News
 

Sachsen-Anhalt: Medienpolitiker Gebhardt kritisiert Umgang des MDR mit Betrugsvorwürfen

Berlin (dts) - Der sachsen-anhaltische Medienpolitiker Stefan Gebhardt (Linke) hat scharfe Kritik am Umgang des MDR mit neuerlichen Betrugsvorwürfen geäußert. Gebhardt, Mitglied des MDR-Rundfunkrates, forderte gegenüber der "Mitteldeutschen Zeitung" (Montagausgabe) eine Sondersitzung des Fernsehausschusses: "Es muss Schaden vom Sender abgewendet werden, wenn das überhaupt noch möglich ist." Grund sind Betrugs- und Bestechungsvorwürfe gegen den Unterhaltungschef des Senders, Udo Foht.

Unterstützung erhielt Gebhardt vom sächsischen SPD-Generalsekretär Dirk Panter: "Ich halte eine Sondersitzung für ganz wichtig."
DEU / Fernsehen / Parteien
08.08.2011 · 07:04 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen