News
 

Sachsen-Anhalt: Alle Opfer des Zugunglücks zweifelsfrei identifiziert

Magdeburg (dts) - Alle zehn Opfer des tragischen Zugunglückes vom vergangenen Samstag sind durch Spezialisten der Polizei und den zuständigen Kriminalämtern zweifelsfrei identifiziert worden. Das teilte die Polizei Magdeburg am Dienstag mit. Bei den Opfern handelt es sich demnach um vier weibliche Personen im Alter von 12 bis 61 Jahren und sechs männlichen Personen zwischen 33 und 74 Jahren.

Neun der Opfer waren im Bereich des Landkreises Harz wohnhaft, ein Opfer stammt aus Mecklenburg-Vorpommern. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes werden seitens der Ermittlungsbehörden keine weiteren Angaben über Opfer oder deren Angehörige veröffentlicht. Die Staatsanwaltschaft Magdeburg hat unterdessen gegen den 41-jährigen Lokführer des Güterzuges ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Tötung, der fahrlässigen Körperverletzung und der Gefährdung des Bahnverkehrs eingeleitet. Der Anfangsverdacht stütze sich unter anderem auf die Aussage eines Zeugen, der Lokführer könnte möglicherweise ein Haltesignal überfahren haben.
DEU / SAH / Polizeimeldung / Unglücke / Zugverkehr
01.02.2011 · 14:47 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen