News
 

S21-Beteiligung vielerorts unter Abstimmungsquorum

In Stuttgart werden die Briefabstimmungsunterlagen der Volksabstimmung über die Finanzierung des Bahnprojekts Stuttgart 21 ausgezählt. Foto: Franziska KraufmannGroßansicht

Stuttgart (dpa) - Beim Volksentscheid über das Bahnprojekt Stuttgart 21 hat bis zum Sonntagnachmittag in vielen Orten weniger als ein Drittel der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Bei diesem Stand würde das nötige Quorum verfehlt.

Die Abstimmungslokale sind allerdings noch bis 18.00 Uhr geöffnet. Insgesamt sind 7,6 Millionen Baden-Württemberger aufgerufen, über einen Ausstieg des Landes aus den Finanzierungsverträgen mit der Deutschen Bahn zu entscheiden.

Nur in Stuttgart, Ulm und Heidelberg lag die Abstimmungsbeteiligung über einem Drittel, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa unter zehn Städten in Baden-Württemberg ergab. Unklar war, wie hoch die Beteiligung in ländlicheren Regionen ist. Zum Vergleich: An der Landtagswahl im März dieses Jahres nahmen gut zwei Drittel (66,3 Prozent) der Wahlberechtigten teil.

In der Landeshauptstadt hatten bis zum Nachmittag fast 47 Prozent der Aufgerufenen entweder per Urnengang oder Brief abgestimmt. Bei der Landtagswahl waren es bis zum gleichen Zeitpunkt rund 48 Prozent. In Ulm lag die Beteiligung mit 34 Prozent deutlicher unter dem Vergleichswert von 38 Prozent. Der geplante Tiefbahnhof soll unter anderem an die geplante Schnellbahntrasse nach Ulm angeschlossen werden. Gut 37 Prozent der Heidelberger hatten ihre Stimme bis Sonntagnachmittag abgegeben - bei der Wahl des Landtags waren es mit 62 Prozent fast doppelt so viele.

Verkehr / Bahn / Stuttgart 21 / Volksabstimmung
27.11.2011 · 16:38 Uhr
[5 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen