News
 

Russland will in zehn Jahren Straßenproblem gelöst haben

Moskau (dts) - In Russland soll es in zehn Jahren Autobahnen wie in Europa geben. Dies berichtet die russische Nachrichtenagentur "Ria Novosti". "Das alles ist nicht weit entfernt. In den nächsten zehn Jahren lösen wir dieses Problem in unserem Land", erklärte der russische Finanzminister, Alexej Kudrin.

2011 soll die Verbrauchssteuer auf Benzin erhöht und ein Verkehrsfonds eingerichtet werden. Der Fonds soll dementsprechend alle Straßen unterhalten und finanzieren. Rund 70 Prozent der Autobahnen sollen dann innerhalb von fünf bis sieben Jahren den Standards entsprechen, so der Finanzminister. Dies soll bedeuten, dass "alle Straßen glatt sein werden und man darauf ohne Holpern und Steckenbleiben fahren kann", betonte Kudrin.
Russland / Straßenverkehr
29.08.2010 · 13:00 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.10.2017(Heute)
18.10.2017(Gestern)
17.10.2017(Di)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen