News
 

Russland plant offenbar Antiterror-Einsatz in Inguschetien

Moskau (dts) - Russland plant nach dem Anschlag auf den Präsidenten der Teilrepublik Inguschetien offenbar Antiterror-Einsätze in der Region. Laut der russischen Nachrichtenagentur "Ria Novosti" sagte Russlands Innenminister Raschid Nurgalijew heute in der inguschetischen Hauptstadt Magas, dass derlei Einsätze in der Nordkaukasus-Region eingeleitet werden, sollte Bedarf bestehen. Grund sei der am Montagvormittag verübte Anschlag auf den Präsidenten Inguschetiens, Junus-Bek Jewkurow. An einer Straße in Nasran sei demnach eine Bombe explodiert, die das Auto des Präsidenten traf. Während Jewkurow schwere Verletzungen davongetragen hat, kam sein Fahrer bei dem Anschlag ums Leben. Russlands Innenminister Nurgalijew vermutete als Motiv des Anschlags den Stabilisierungskurs des Präsidenten. Dieser bekämpft Korruption, Terrorismus und Extremismus in der Republik.
Russland / Anschlag / Attentat
22.06.2009 · 18:49 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen