News
 

Russland: Massaker soll Angriff auf Syrien rechtfertigen

Russlands Außenminister Sergej LawrowGroßansicht

Moskau (dpa) - Die UN-Vetomacht Russland hat nach dem Massaker im syrischen Al-Hula davor gewarnt, das Blutbad als Vorwand für eine militärische Einmischung zu nutzen.

Außenminister Sergej Lawrow warf der syrischen Opposition vor, sie wolle einen Bürgerkrieg anzetteln und so eine Intervention rechtfertigen. Der Syrienkonflikt könne nicht nur auf das Nachbarland Libanon, sondern auf die gesamte Region übergreifen, warnte Lawrow am Dienstag nach Angaben von Agenturen in Moskau.

Einige Länder fänden den Friedensplan des UN-Sondergesandten Kofi Annan hinderlich und setzten deshalb den Sicherheitsrat unter Druck, sagte Lawrow. Er verteidigte den Annan-Plan, der nicht auf einen Regimewechsel, sondern auf Reformen abziele. Russland ist ein Partner der syrischen Regierung unter Präsident Baschar al-Assad.

Konflikte / Syrien / Russland
29.05.2012 · 22:23 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen