News
 

Russischer Wetterforscher befürchtet eisfreien Nordpol ab 2040

Moskau (dts) - Der russische Wetterforscher Alexander Frolow hat gemutmaßt, dass der Nordpol bereits ab dem Jahr 2040 völlig eisfrei und damit für Schiffe befahrbar sein könnte. Nach der bisherigen Prognose des Weltklimarates (IPCC) wird sich die Arktis erst ab dem Jahr 2080 im Sommer vom Packeis befreien, sagte der Forscher laut Ria Novosti. Doch die jetzige extreme Schmelze, die wie auf Satellitenbildern erkennbar den Rekord von 2007 schlagen könnte, zeige, dass diese Prognose 30 bis 40 Jahre früher Realität werden könnte, so Frolow weiter.

Im vergangenen Juni war das Eis der Arktis nach Angaben der US-amerikanischen Wetter- und Ozeanografiebehörde (NOAA) auf 10,8 Millionen Quadratkilometer und damit auf einen Tiefststand seit Beginn der Satellitenbeobachtung 1979 abgeschmolzen.

Russland / Wetter / Natur / Klima
20.07.2010 · 20:01 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen