News
 

Russische Behörden verhindern angeblich Anschlagserie von Neonazi

Moskau (dts) - Russische Behörden haben heute angeblich durch die Festnahme eines Neonazis eine Anschlagsserie in Moskau verhindert. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur "Ria Novosti" unter Berufung auf die Moskauer Polizei. Demzufolge konnten die Beamten den noch minderjährigen Rechtsextremisten einige Stunden vor einem geplanten Anschlag verhaften, wie ein Sprecher des Innenministeriums bestätigte. Bei dem ersten Anschlagsziel soll es sich um ein Denkmal für gefallene Soldaten gehandelt haben. Die Beamten konnten rund zwei Kilo Sprengstoff sowie Hinweise auf eine Beteiligung des 16-Jährigen an vergangenen Bombenanschlägen sicherstellen. Ein Moskauer Gericht konnte inzwischen eine Inhaftierung des jungen Neonazis erwirken.
Russland / Anschlag / Neonazi
25.08.2009 · 16:04 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen