News
 

Ruhige Nacht in Athen

Wieder Krawalle in AthenGroßansicht
Athen (dpa) - In Athen ist die Gewalt am Rande der Demonstrationen zum ersten Jahrestag des Todes eines 15-Jährigen, der durch eine Polizeikugel starb, weiter abflaut. Athen erlebte die ruhigste Nacht seit Ausbruch der Krawalle am vergangenen Samstag.

Einige Vermummte warfen auch in der Nacht zum Dienstag wieder Steine auf die Polizei im Zentrum Athens. Zu größeren Zusammenstößen kam es aber nicht, berichtete das Fernsehen. Der Verkehr lief reibungslos.

Am Montag war es am Rande neuer Proteste von Tausenden Schülern und Studenten erneut zu gewalttätigen Ausschreitungen gekommen. Die Polizei setzte Tränengas gegen die Randalierer ein. 300 Vermummte hatten sich unter eine Gruppe von 4000 friedlich demonstrierenden Schülern und Studenten gemischt. Die Ausschreitungen verliefen aber schon am Montag weniger heftig als in den beiden Tagen zuvor.

Insgesamt nahm die Polizei seit Samstag knapp 800 Menschen in Gewahrsam. Mindestens 140 wurden angeklagt. Nach dem Tod des 15- Jährigen am 6. Dezember vor einem Jahr war Griechenland von einer beispiellosen Welle der Gewalt überzogen worden.

Proteste / Extremismus / Griechenland
08.12.2009 · 07:29 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen