News
 

Rotes Kreuz will über ein Jahr in Haiti bleiben

Das Deutsche Rote Kreuz bringt Hilfsgüter in die Erdbeben-Region. Es geht von einem längerfristigen Einsatz in Haiti aus.Großansicht
Hamburg (dpa) - Nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti richtet sich das Deutsche Rote Kreuz (DRK) auf einen mehr als einjährigen Nothilfe-Aufenthalt in dem Karibikstaat ein.

«Wir werden ganz sicher mit unseren Helfern weit über ein Jahr auf Haiti bleiben, vielleicht noch länger, um zu helfen», sagte DRK-Präsident Rudolf Seiters am Dienstag dem Westdeutschen Rundfunk (WDR). Im WDR 5 Morgenecho betonte er, die Spendenbereitschaft der Deutschen sei «diesmal besonders groß». Trotz des Einsatzes von US-Militär am Flughafen Port-au-Prince gebe es aber weiter logistische Probleme.

Seiters betonte: «Die amerikanischen Hilfskräfte sichern den Flughafen und unterstützen auch die humanitären Organisationen, auch das Rote Kreuz, aber sie bleiben im Umfeld des Flughafens.» Dort würden sich viele Hilfsgüter stauen. Probleme bereiteten auch die von Trümmern blockierten Straßen sowie die große Not der Menschen, die seit Tagen verzweifelt auf Hilfe warteten und nun zunehmend fordernd aufträten. Beim Aufbau der mobilen DRK-Klinik seien die Helfer von den Überlebenden bedrängt worden. «Nicht aggressiv, aber verzweifelt», sagte Seiters. Er begrüße das US-Engagement, meinte aber: «Es ist schon eine eigenartige Situation, dass eine Regierung im Grunde ihr Schicksal in die Hände eines anderen Staates legt.».

Erdbeben / Haiti
19.01.2010 · 23:38 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.10.2017(Heute)
17.10.2017(Gestern)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen