News
 

Röttgen rechnet nicht mit starken Strompreiserhöhungen

Berlin (dpa) - Im Zuge der geplanten Energiewende rechnet Umweltminister Norbert Röttgen lediglich mit einer moderaten Verteuerung der Strompreise. Der Preis für eine Kilowattstunde Strom werde sich in den nächsten Jahrzehnten bei Umsetzung der Pläne nur um 0,1 bis 0,9 Cent erhöhen. Das sagte Röttgen vor den Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, wie die «Passauer Neue Presse» berichtet. FDP-Haushaltspolitiker Otto Fricke forderte mehr Transparenz. Die Bürger seien bereit, für die Energiewende zu zahlen, wenn sie wüssten, dass das Geld nicht in undurchsichtigen Kanälen verschwinde.

Energie / Atom
13.04.2011 · 04:10 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen