News
 

Rösler nach Libyen abgereist

RöslerGroßansicht

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) ist mit einer großen Wirtschaftsdelegation für zwei Tage nach Libyen gereist. In der Hauptstadt Tripolis trifft er mit führenden Vertretern des libyschen Nationalen Übergangsrats zusammen.

Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums will Rösler dort mit dem Präsidenten des Übergangsrats, Mustafa Abdul Dschalil, dem Vorsitzenden des Exekutivrats, Mahmud Dschibril, sowie den Ministern für Wirtschaft, Gesundheit, Öl und Finanzen zusammentreffen.

Rösler hatte im September einen Zehn-Punkte-Plan vorgelegt, wie sich Deutschland beim Wiederaufbau des Landes engagieren kann. Rösler ist das erste Kabinettsmitglied, das nach dem Sturz des bisherigen Machthabers Muammar al-Gaddafi in die Hauptstadt Tripolis reist.

Bei den Gesprächen gehe es neben humanitären Fragen auch um die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Libyen. Rösler bekräftigte: «Gerade jetzt ist es wichtig, der neuen libyschen Regierung Unterstützung und Hilfe anzubieten. Die deutsche Wirtschaft kann und will den libyschen Wiederaufbau begleiten und unterstützen.» Deutsche Unternehmen sollten ihre Geschäftsbeziehungen in Libyen ohne große Verzögerungen wieder aufnehmen und fortführen können.

International / Deutschland / Libyen
12.10.2011 · 12:16 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen