News
 

Robert Koch-Institut: Zahl der HUS-Todesfälle steigt auf 21

Hamburg (dpa) - Die Zahl der HUS-Todesfälle ist auf 21 gestiegen. Das sagte der Präsident des Robert Koch-Instituts, Prof. Reinhard Burger, am Sonntag bei einem Besuch im Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf. Demnach sind bundesweit 1526 EHEC-Fälle bekannt, bei 627 Patienten wurde das gefährliche hämolytisch-urämische Syndrom HUS diagnostiziert. Zahlreiche Patienten schwebten in Lebensgefahr. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa könnten Sprossen aus Niedersachsen Ursache für die EHEC-Epidemie sein.

Gesundheit / Infektionen
05.06.2011 · 16:45 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen