News
 

Revision gegen Urteil im Holzklotz-Prozess eingelegt

Oldenburg (dpa) - Nach der Verurteilung des Holzklotzwerfers von Oldenburg zu lebenslanger Haft haben seine Anwälte Revision eingelegt. «Das Urteil ist somit nicht rechtskräftig geworden», sagte ein Sprecher des Landgerichts. Laut Richterspruch vom 20. Mai ist Nicolai H. des Mordes und dreifachen Mordversuchs schuldig. Der 31-Jährige hatte danach am Ostersonntag 2008 einen Klotz von einer Brücke der A 29 auf einen Wagen geworfen. Das Geschoss tötete eine 33-jährige Frau vor den Augen ihrer beiden Kinder und ihres Mannes.
Prozesse / Kriminalität / Urteile
27.05.2009 · 12:40 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen