News
 

Report: Kopenhagen im Griff des Klimagipfels

Ganz Kopenhagen hat sich auf den Klimagipfel eingestellt - hier mit einer riesigen Weltkugel auf einem Platz in der Stadt.Großansicht
Kopenhagen (dpa) - Eisberge und Kunstinstallationen für den Klimaschutz oder ein Tannenbaum mit fahrradbetriebener Beleuchtung: Kopenhagen ist seit Montag auch außerhalb der offiziellen Verhandlungen fest im Griff des Klimagipfels.

Die Aufzählung lässt sich leicht fortsetzen: Modenschauen mit Models in C02-neutralen Kleidern und Testfahrten ohne Ende mit umweltfreundlicheren neuen Autos ließen sich ebenfalls nennen. Während vor den Toren der dänischen Hauptstadt im grauen und hermetisch abgeschlossenen «Bella Center» 15 000 Regierungsdelegierte, Umweltschützer und Medienvertreter über geringere CO2-Emissionen palavern, ist die Stadt selbst viel bunter als sonst zur Weihnachtszeit: Der Rathausplatz mit einer riesigen, klimapolitisch korrekt ausgestalteten Erdkugel dient als Versammlungsort für zahllose Umweltschützer-Meetings, Konzerte und allerlei andere «Events».

Eine dänische PR-Agentur hat sich als zeitweiligen Namen für die derzeitige Klima-Welthauptstadt - in der «Hoffnung» auf eine Einigung - den Namen «Hopenhagen» ausgedacht. Am vornehmsten Platz der dänischen Metropole, dem Kongens Nytorv, teilt auch Frankreichs Botschaft auf einem gigantischen Plakat über mehrere Stockwerke vor ihrer Fassade mit, dass sie ein gutes Klimaabkommen für wünschenswert hält. Natürlich ist der Platz selbst komplett zugepflastert mit Klima-Ausstellungen aller Art.

«Draußen in der Kälte» heißt ein extra zum Klimagipfel geschriebenes Stück im Nørrebro-Theater. Schmelzende Eisberge tauchen plötzlich im Stadtbild auf. Greenpeace liegt mit einem eigenem Schiff im sonst ziemlich verlassenen Kopenhagener Hafen gut sichtbar vor Anker. Das «Center für verantwortungsbewusstes Design» lädt zur Modenschau mit nachhaltig gefertigter Kleidung. Bands wie Gogol Bordello und Malk de Koijn geben Gratis-Konzerte für den Klimaschutz.

Volksfeststimmung hat all das in Kopenhagen noch nicht erzeugt. Unübersehbar für die Dänen wird ihre Hauptstadt auch viel mehr als sonst von Polizeipräsenz geprägt. Das Fernsehen berichtet ausführlicher über Vorbereitungen der Polizei auf befürchtete Massenkrawalle bei den zum Wochenende erwarteten Demonstrationen als über die exotischen Besucher und die vielen kulturellen Farbtupfer.

UN / Klima / Gipfel / Dänemark
07.12.2009 · 22:20 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
26.09.2017(Heute)
25.09.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen