News
 

Rentner schießt auf Räuber - Ermittlungen eingestellt

Sittensen (dpa) - Ein Rentner muss wegen der tödlichen Schüsse auf einen flüchtenden jungen Räuber keine Konsequenzen fürchten. Die Staatsanwaltschaft in Stade stellte die Ermittlungen gegen den Jäger ein. Der Mann habe in Notwehr gehandelt, so die Behörde. Fünf junge Männer hatten den Rentner im Dezember in seinem Haus in Sittensen überfallen. Als ein Alarm losging, flüchteten sie. Der 77-Jährige feuerte auf die Räuber. Einen 16-Jährigen traf er tödlich im Rücken. Das Landgericht Stade verurteilte seine Komplizen wegen räuberischer Erpressung und Körperverletzung zu Haftstrafen.

Kriminalität
28.07.2011 · 10:45 Uhr
[7 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
26.07.2017(Heute)
25.07.2017(Gestern)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen