News
 

Regierung gibt weiter Entwarnung bei verstrahlten Lebensmitteln aus Japan

Berlin (dts) - Zwei Monate nach der Atomkatastrophe in Fukushima hat die Bundesregierung nach wie vor keine Erkenntnisse über erhöhte Strahlungen von Lebensmitteln aus Japan. Wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet, geht dies aus einem aktuellen Bericht des Bundesverbraucherministeriums an den zuständigen Ausschuss des Bundestages hervor. "Es liegen derzeit 100 Untersuchungsergebnisse vor. In nur vier Fällen konnten überhaupt radioaktive Substanzen in sehr geringen Mengen nachgewiesen werden", heißt es in dem der Zeitung vorliegenden Bericht.

Für den Verbraucher bestehe daher weiterhin "kein Grund zur Sorge". Darüber hinaus gebe es bisher auch keinerlei Anhaltspunkte, dass in den vergangenen Monaten belastete Waren aus der Krisenregion nach Deutschland gelangt sein könnte.
DEU / Nahrungsmittel / Gesundheit
11.05.2011 · 13:02 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen