News
 

Razzien wegen illegaler Verhütungsspritzen bei Gynäkologen

Berlin (dts) - Bei einer großangelegten Razzia gegen Gynäkologen haben Zoll und die Staatsanwaltschaft Wuppertal umfassendes Beweismaterial sichergestellt. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" aus Justizkreisen erfuhr, durchsuchten 500 Zollfahnder in den vergangenen Tagen mindestens 16 Praxen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen. Bei den Ermittlungen geht es um Verstöße gegen das Arzneimittelgesetz.

Die Frauenärzte sollen im großen Stil illegal Verhütungsspritzen mit dem in Deutschland nicht zugelassenen Mittel "Depocon" an Patientinnen verabreicht haben. Laut Anfangsverdacht der Staatsanwaltschaft belief sich der Umsatz mit den illegalen Dreimonats-Injektionen auf 2,4 Millionen Euro. "Inzwischen geht es aber in Richtung fünf Millionen Euro", so ein Ermittler.
DEU / Gesundheit / Kriminalität
01.07.2012 · 07:28 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.10.2017(Heute)
23.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen