News
 

Ratingagenturen-Debatte: FDP-Finanzexperte Schäffler wirft CDU-Politiker Brok Realitätsverdrängung vor

Bielefeld (dts) - FDP-Finanzexperte Frank Schäffler hat dem CDU-Europaabgeordneten Elmar Brok in der Debatte über die Ratingagenturen Realitätsverdrängung vorgeworfen, nachdem Brok die USA im Hinblick auf die Herabstufung europäischer Staaten durch die Ratingagentur Standard & Poor`s scharf kritisiert hatte. Dem "Westfalen-Blatt" (Dienstagausgabe) sagte Schäffler: "Broks Vorwurf an die USA ist Verdrängung von Realität. Das ist eine dumpfe Schuldzuweisung. Das halte ich für pharisäerhaft, eine Form von Bashing."

Schäffler verteidigte die Herabstufungen: "Die Ratingagenturen haben mit den Abstufungen Recht, sie beschreiben die Realität - eine logische Konsequenz. Frankreich hat seine Versprechen in Sachen Reformbereitschaft und Haushaltskonsolidierung nicht eingehalten. Auf einen Warnschuss folgt eben Vollzug." Brok hatte zuvor behauptet, dass die "Ratingagenturen einen Währungskrieg gegen Europa" führen würden. Gegenüber der Zeitung sagte Brok: "Das ist ein gezielter Angriff auf Europa. Es ist die Interessenlage der US-Finanzwirtschaft, die mit Teilen der Politik deckungsgleich ist. Wenn man sieht, welche Kampagne Mitt Romney gegen Europa führt, der ja aus dieser Finanzwelt stammt, ahnt man, dass es da Zusammenhänge gibt." Brok forderte Konsequenzen: "Wir müssen die Macht der jetzigen Ratingagenturen begrenzen. Es ist Zeit für eine europäische Ratingagentur. Das muss aber die Wirtschaft machen. Wenn es staatlich wäre, hätte es keine Glaubwürdigkeit."
DEU / Parteien / Finanzindustrie / Weltpolitik
16.01.2012 · 19:11 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen