News
 

Ratingagentur S&P stuft französische Bonität versehentlich ab

New York (dts) - Die Ratingagentur Standard & Poor`s hat die Kreditwürdigkeit Frankreichs aus einem Versehen herabgestuft, die Einschätzung aber wenig später wieder revidiert. Medienberichten zufolge sei durch einen technischen Defekt eine Mitteilung an einige Abonnenten der Ratingagentur ausgegangen, die eine Herabstufung der französischen Bonität beinhaltete. Das Missgeschick von S&P brachte die Finanzmärkte für kurze Zeit in Aufruhr.

Die Rendite zehnjähriger französischer Papiere war am Donnerstag auf bis zu 3,45 Prozent gestiegen. Die Ratingagentur betonte, dass Frankreichs Bonität immer noch mit der Bestnote "AAA" eingeschätzt werde. Dennoch zeigte sich der französische Finanzminister Francois Baroin nach dem Vorfall entsetzt und forderte die französische Börsenaufsicht AMF zu einer Untersuchung des Vorgangs auf. Die mächtigen Ratingagenturen S&P, Moody`s und Fitch stehen unter europäischen Politikern schon seit längerer Zeit in der Kritik. Ihnen wird vorgeworfen, mit ihren Herabstufungen die Krise in Europa zu verschärfen und parteiisch zu handeln.
USA / Unternehmen / Wirtschaftskrise / Finanzindustrie
11.11.2011 · 11:09 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

Weitere Themen