News
 

Ramsauer will Elektroautos mit Milliarden fördern

Berlin (dts) - Die deutsche Industrie hat sich auf einen Fahrplan verständigt, wie sie bis zum Jahr 2020 Deutschland zum Leitmarkt für Elektromobilität entwickeln will. Ziel sei "der Aufbau eines selbstragenden Marktes für Elektrofahrzeuge", heißt es in dem Bericht Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE), den die Unternehmenschef Kanzlerin Angela Merkel am 16. Mai übergeben wollen und der dem "Handelsblatt" vorliegt. Um dies zu erreichen, hält die Industrie es für zwingend notwendig, in den kommenden drei Jahren vier Milliarden Euro in die Forschung zu investieren.

Vor allem die Batterieforschung, die Antriebstechnologie, Leichtbauten, die Stromnetze, das Recycling und die Integration in neue Fahrzeuge stehen im Fokus. Insgesamt wollen die Elektro-, die chemische, die Automobilindustrie und die Energiewirtschaft bis 2014 rund 17 Milliarden Euro in diesen Forschungsbereich stecken. Neben Bundeshilfen bei der Forschung und Entwicklung mahnt die Wirtschaft Hilfen an, um den Marktdurchbruch zu ermöglichen. Dazu soll die Dienstwagenbesteuerung geändert und Sonderabschreibungen sowie zinsgünstige Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau den Kauf der Fahrzeuge erleichtern. Im Straßenverkehr sollen Elektroautos etwa bei Parkplätzen bevorzugt werden. "Ich gehe davon aus, dass wir zwei Drittel davon umsetzen", sagte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) dem "Handelsblatt". Bis 2020 sollen eine Million Elektrofahrzeuge auf den deutschen Straßen fahren. Derzeit gibt es rund 10.000.
DEU / Parteien / Straßenverkehr / Energie / Autoindustrie
06.05.2011 · 00:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen