News
 

Ramsauer: Verständnis für E10-Klage des ADAC gegen Ölkonzerne

Berlin (dts) - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat die anhaltend schlechte Kunden-Aufklärung der Mineralölwirtschaft bei der E10-Einführung kritisiert und die Klage des ADAC gegen die Ölkonzerne begrüßt. "Ich halte das Marktverhalten einiger Konzerne für nicht in Ordnung. Der ADAC hat mein volles Verständnis, wenn er mögliches Marktfehlverhalten anprangert", sagte Ramsauer in einem Interview des Nachrichtenmagazins "Focus".

Man müsse die Sorgen der Menschen ernst nehmen. Die Konzerne müssten viel mehr Aufklärungsarbeit leisten. "Wenn es darum geht, neue Hochleistungskraftstoffe einzuführen, investiert die Mineralölwirtschaft ja auch viel Geld für Kampagnen. Bei der Einführung von E10 tut sie dies bislang nicht", kritisierte der Verkehrsminister. Ob E10 zunächst freiwillig an den Tankstellen angeboten werden sollte, ließ Ramsauer offen. "Dafür ist mein Kollege Norbert Röttgen (CDU) zuständig. Er steckt den Rahmen für E10." In Ländern wie Brasilien gebe es keine Widerstände. "Ich bin beeindruckt, wie weit Brasilien beim Einsatz von Ethanol als Kraftstoff ist. Dort funktioniert der Biosprit-Einsatz", so Ramsauer.
DEU / Autoindustrie / Industrie / Unternehmen / Justiz
09.04.2011 · 10:35 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen