News
 

Ramsauer geht gegen Schlaglöcher vor

Bundesverkehrsminister Ramsauer hat eine rasche Ausbesserung der Winterschäden auf den Straßen versprochen.Großansicht
Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat eine rasche Ausbesserung der Winterschäden auf Deutschlands Straßen versprochen: «Ich lasse gerade feststellen, welche Mittel im Bereich Straßenbau dafür verfügbar sind, um schnellstmöglich die Winterschäden ausbessern zu lassen.»

Ohne Reparatur gefährdeten die Schäden die Substanz des Straßennetzes, sagte der Minister in einem Interview mit der Zeitung «Bild am Sonntag». Der CSU-Politiker sagte weiter, er erwäge die Einrichtung einer nationalen Streusalzreserve. Das hatte die FDP gefordert.

Mit Blick auf den Salzmangel in manchen Kommunen erklärte Ramsauer dem Blatt: «Ich lasse bereits prüfen, ob es nicht sinnvoll wäre, eine nationale Salzreserve anzulegen.» Die Folgen des harten Winters würden Thema beim nächsten Treffen mit den Länderverkehrsminister im April.

Die Bürger bat Ramsauer zugleich um Geduld. Das volle Ausmaß der Schäden werde erst um Ostern herum abzusehen sein: «Erst muss der Schnee getaut und der Frost abgeklungen sein», sagte der Minister. Ramsauer, zu dessen Amtsbereich auch der Deutsche Wetterdienst gehört, sprach vom kältesten Winter seit 1987: «Auf Deutschland liegen derzeit 16 Milliarden Tonnen Schnee und Eis.» Da sollten die Bürger Abstriche bei der Mobilität geduldig hinnehmen.

Wetter / Verkehr
06.02.2010 · 12:00 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.07.2017(Heute)
24.07.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen