News
 

Rallye Dakar nach kurzer Trauer um verunglückten Fahrer fortgesetzt

Santa Rosa (dts) - Die Rallye Dakar ist Montagmorgen nach kurzer Trauer um den verunglückten Fahrer Jorge Martinez Boero fortgesetzt worden. Um 5 Uhr starteten in Santa Rosa die ersten Fahrer, darunter Boeros Motorrad-Kollegen. Der 38-Jährige war am Sonntag während der Rallye tödlich verunglückt.

Augenzeugen zufolge habe Boero an einem kleinen Hügel auf einem geraden Streckenabschnitt die Kontrolle über sein Motorrad verloren. Der Argentinier war einer der Letzten im Feld, weshalb die Erde bereits lose gewesen sei. Die Rallye wird seit 1978 jährlich ausgetragen. Auch Zuschauer und Reporter verunglückten bereits während des Rennens, insgesamt zählt die Dakar etwa 60 Todesfälle. Ursprünglich verlief die Strecke von Paris nach Dakar, seit 2009 wird die Rallye jedoch in Südamerika ausgetragen.
Argentinien / Motorsport
02.01.2012 · 18:33 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen