News
 

Rätsel um Leichenfotos

TV-ScreenshotGroßansicht

Islamabad (dpa) - Pakistanische Fernsehsender haben am Montag Bilder verbreitet, die angeblich den getöteten Al-Kaida-Chef Osama bin Laden zeigen - vermutlich aber handelt es sich hier um Fälschungen. Auf einem der Fotos ist das bärtige, blutverschmierte Gesicht des Top-Terroristen zu sehen.

Die Authentizität der Bilder ist fraglich, möglicherweise wurden sie digital manipuliert. So berichtete der Fernsehsender MSNBC in einem Blog, zwei US-Offizielle hätten das Bild als Fälschung bezeichnet. Außerdem deute die Anordnung der Pixel um die angeblichen Wunden darauf hin, dass das Foto mit Bildbearbeitungssoftware verändert worden sei. Schließlich wiesen Kopfposition und Mundpartie Ähnlichkeiten mit einem alten Bin-Laden-Bild auf. Auch der Experte Mikko Hypponen vom Sicherheitssoftware-Spezialisten F-Secure vermutete eine Fälschung.

Der britische «Guardian» verwies auf einen Internet-Bericht über den angeblichen Tod Bin Ladens von 2009, in dem bereits damals das Bild veröffentlicht worden sei. Im Netz fand sich auch ein weiterer Bericht mit dem Datum November 2010, in dem das Bild neben Spekulationen über Bin Ladens Tod platziert wurde. Allerdings gibt es auch hier keine Garantie, dass das Foto nicht erst heute auf die Webseite gestellt wurde. Andere Internet-Nutzer glaubten auch das Bild von einem toten Mann ausfindig gemacht zu haben, das per Bildbearbeitung mit dem älteren Bin-Laden-Foto «verschmolzen» wurde.

Das fragliche Bild zeigt Bin Ladens Gesicht mit leicht geöffnetem Mund, Haare und Stirn sind blutverschmiert. Beide Augen sind verletzt. Die Bilder wurden den Sendern nach deren Angaben aus Militärkreisen zugespielt.

Terrorismus / USA / Pakistan
02.05.2011 · 21:59 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
05.12.2016(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen