News
 

Radio-Einschaltquoten veröffentlicht

Frankfurt/Main (dts) - Zum zweiten Mal in diesem Jahr sind heute Einschaltquoten für die Radiosender in Deutschland veröffentlicht worden. Meistgehörter Sender ist das Programm "Bayern 1" mit 1,08 Millionen Hörern pro Durchschnittsstunde zwischen 6 und 18 Uhr, gefolgt von Antenne Bayern und SWR3 mit ebenfalls rund einer Million Hörern. Die öffentlich-rechtlichen NRW-Programme WDR2, WDR4 und Einslive pendeln um die Marke von 800.000 Hörern, Bayern 3 und NDR2 mit rund 600.000 Hörern sowie FFH mit knapp einer halben Million Hörern und ffn mit 441.000 Hörern gehören ebenfalls zu den Top 10. Den stärksten prozentualen Zugewinn verzeichnet der hessische Radiosender "Radio Bob", der rund 52 Prozent zulegt und jetzt 41.000 Hörer pro Stunde erreicht. Unter den größeren Sendern sorgt der niedersächsische Sender "Hit-Radio Antenne" mit einem Zugewinn von 17,6 Prozent auf 434.000 Hörer pro Stunde für eine Überraschung, auch hr3 und der Kabelsender "RTL Radio" können jeweils rund 17 Prozent zulegen. Der Berliner Sender "Jazz Radio" hingegen verliert etwa die Hälfte seiner Hörer und hat nur noch 6.000 Hörer pro Stunde. Unter den größeren Sendern gibt es die stärksten Verluste beim sächsischen Sender "Hitradio RTL", der knapp 36 Prozent auf 90.000 Hörer verliert, auch BB-Radio und Radio PSR verlieren zehn Prozent oder mehr ihrer Hörerschaft. Die nächste Veröffentlichung von Radio-Einschaltquoten gibt es erst wieder im Frühjahr 2010.
DEU / Rundfunk
14.07.2009 · 09:36 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen