News
 

Rad-Autobahn im Ruhrgebiet droht das Aus

Duisburg (dts) - Die Pläne für eine 100 Kilometer lange Rad-Autobahn, die Hamm und Duisburg ab 2020 verbinden soll, drohen schon jetzt zu scheitern. Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau sagte den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe nach einer SPD-Fraktionssitzung, das Projekt sei angesichts der Kosten "kaum noch vermittelbar". Nach ersten Berechnungen soll die Strecke mindestens 110 Millionen Euro kosten.

Andere Radprojekte hätten Vorrang, zudem müsse man Geld für den Rhein Ruhr Express bereithalten, so Sierau. Zwar hatte Sierau bei der Sitzung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) im vergangenen Jahr gemeinsam mit den Spitzen aller Anrainerstädte eine Absichtserklärung unterschrieben. "Aber das", so Sierau, "ist ja generell unverbindlich." Er gehe davon aus, dass andere Städte Dortmund in dieser Frage folgen werden. RVR-Sprecher Jens Hapke mahnte, erst die Machbarkeitsstudie abzuwarten.
DEU / NRW / Straßenverkehr
24.04.2012 · 06:59 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.09.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen