Diesen Werbeplatz günstig buchen!
 
News
 

Putin hält Verzicht auf Atomwaffen für möglich

Moskau (dts) - Russlands Ministerpräsident Vladimir Putin hält einen völligen Verzicht Russlands auf Atomwaffen für möglich. Das sagte er bei einem Gespräch mit dem deutschen Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Steinmeier befindet sich seit gestern Abend in Moskau, um mit Präsident Medwedew und Ministerpräsident Putin über die deutsch-russische Zusammenarbeit zu beraten. In einem Gespräch mit Putin fragte er, ob Russlands Sicherheit ohne Nuklearwaffen vorstellbar sei. "Natürlich", antwortete der russische Ministerpräsident, "Warum brauchen wir denn Atomwaffen?" Voraussetzung sei, dass auch die anderen Atommächte bereit seien, auf Atomwaffen zu verzichten. Hierbei betonte er, dass Russland die Atomwaffe weder erfunden, noch jemals eingesetzt habe. Hiermit spielte er auf die USA an, die die Atombombe entwickelt und im Zweiten Weltkrieg eingesetzt hatten. Die genaue Anzahl der vorhandenen Atomsprengköpfe der beiden größten Atommächte ist nicht bekannt. Es wird jedoch vermutet, dass Russland über ungefähr 15.000 Nuklearwaffen verfügt, während die Zahl der US-amerikanischen Atomwaffen zwischen 5.000 und 10.000 variiert.
DEU / Russland / Atomwaffen
10.06.2009 · 18:13 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen