Casino LasVegas
 
News
 

Punk-Band Pussy Riot erneuert Kritik an Putin

Moskau (dts) - Kurz nach dem Urteil gegen die russische Gruppe Pussy Riot hat eine der inhaftierten Aktivistinnen aus dem Gefängnis heraus die Kritik an Russlands Präsidenten Wladimir Putin erneuert. Das System Putin tauge "nicht für das 21. Jahrhundert, es erinnert vielmehr an Stammesgesellschaften und diktatorische Regime der Vergangenheit", erklärte die Wortführerin der Gruppe, Nadeschda Tolokonnikowa, dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". Die Allmacht Putins sei ein Trugbild und nicht unendlich, "eine Revolution in Russland" unausweichlich.

Sie bereue den Auftritt in der Moskauer Christ-Erlöser-Kirche nicht, mit dem die Gruppe gegen Putin protestiert habe, sagt die 22-jährige junge Mutter in dem Interview. Pussy Riot sei niemals gegen die Religion aufgetreten, das Etikett des religiösen Hasses hätten ihnen Putins Ideologen angehängt, so Tolokonnikowa: "Unsere Motive waren ausschließlich politisch. Wir wollen jenen Teil der Gesellschaft aufrütteln, der politisch bislang apathisch war." Die drei Aktivistinnen waren wegen ihrer Aktion am 17. August zu zwei Jahren Haft verurteilt worden, gegenwärtig läuft das Berufungsverfahren.
Vermischtes / Russland / Weltpolitik / Justiz / Musik / Proteste
02.09.2012 · 09:04 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.01.2017(Heute)
16.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen