News
 

Psychisch kranker Pilot wollte Passagierflugzeug abstürzen lassen

Sydney (dts) - In Australien sorgt ein erst jetzt bekannt gewordener Fall aus den frühen 80er Jahren für Aufregung. Ein Pilot der Fluglinie "Quantas" durfte bis 1982 angeblich weiter im Cockpit sitzen, obwohl er spätestens ab 1979 regelmäßig den Drang verspürt hatte, die von ihm geflogenen Maschinen abstürzen zu lassen. So habe Bryan G. einen unbändigen Drang verspürt, die Triebwerke im Flug einfach abzuschalten, heißt es in Medienberichten unter Berufung auf den Ex-Piloten. Nur das Verlassen des Cockpits und das Rauchen mehrerer Zigaretten hätten ihm damals kurzfristig helfen können. Nach seinen Angaben habe er diese Probleme gegenüber der Airline angegeben. Nach einem medizinischen Check sei er aber für fit erklärt und drei Jahre lang weiter als Pilot eingesetzt worden. Seit 1982 hat G. keine Flugzeuge mehr geflogen, verlangt aber jetzt von Quantas Entschädigung für Behandlungskosten und Verdienstausfall, weil die Airline ihm nicht rechtzeitig geholfen hätte.
Australien / Luftfahrt / Kurioses
23.03.2010 · 00:41 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen