News
 

Prozess um Millionenbetrug mit SMS-Flirts

Braunschweig (dpa) - Ein SMS-Betrüger muss sich ab heute vor dem Braunschweiger Landgericht verantworten. Der 31-Jährige aus dem Harz soll seinen kontaktsuchenden Kunden vorgespielt haben, sie könnten über sein Portal Kurzmitteilungen an Singles versenden. Die jeweils 1,99 Euro teuren SMS sollen aber aber von Mitarbeitern der Flirtbörse beantwortet worden sein. Die mehr als 190 000 Nutzer hätten so einen Schaden von insgesamt rund 3,8 Millionen Euro erlitten.
Prozesse / Kriminalität
04.02.2010 · 03:16 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2017(Heute)
23.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen