News
 

Prozess um brutalen Mord an Schwangerer - 165 Messerstiche

Landshut (dpa) - Im Prozess um die Ermordung einer hochschwangeren Frau hat deren früherer Partner ein Geständnis abgelegt. Zum Auftakt des Prozesses wurde der 19-Jährige unter Ausschluss der Öffentlichkeit vernommen. Dabei habe er die Tat gestanden, so sein Verteidiger. Der junge Mann war der Vater des ungeborenen Kindes. Gemeinsam mit einem 21-Jährigen soll er die Hochschwangere mit 165 Messerstichen erstochen haben. Der zweite Angeklagte will bei dem Verbrechen nur zugesehen haben.

Prozesse / Kriminalität
10.10.2011 · 17:21 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen