News
 

Präsidentschaftswahlen in Republik Kongo beendet

Brazzaville (dts) - In der Republik Kongo sind vor kurzem die Wahllokale geschlossen worden. Das berichtet der britische Sender BBC. Beobachter gehen davon aus, dass Präsident Denis Sassou-Nguesso in seinem Amt bestätigt wird und eine weitere Amtszeit von sieben Jahren antreten kann. Der 66-jährige Sassou-Nguesso war von 1979 bis 1992 Präsident des zentralafrikanischen Staates und ist seit 1997 wieder im Amt. Nach Angaben von Wahlbeobachtern sei die Abstimmung friedlich verlaufen, jedoch habe es nur eine geringe Wahlbeteiligung gegeben. Trotz der friedlichen Wahl hätten viele Bewohner die Hauptstadt Brazzaville aus Angst vor Unruhen verlassen. Oppositionsführer hatten im Vorfeld zu einem Boykott der Wahl aufgerufen. Sie werfen Präsident Sassou-Nguesso Wahlbetrug vor.
Republik Kongo / Wahlen
12.07.2009 · 19:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen