News
 

Präsident von Honduras will in sein Land zurückkehren

Managua/Tegucigalpa (dts) - Der geputschte Präsident von Honduras Manuel Zelaya hat auf dem Treffen der "Organisation Amerikanischer Staaten" (OAS) in Nicaragua angekündigt, in sein Land zurückkehren zu wollen. Das berichtet der britische Sender BBC. Zelaya sagte, dass er seine Amtszeit von vier Jahren vollenden wolle, "egal was die Oligarchen und die Besitzer der Medien auch wollen". Der honduranische Präsident wolle bereits am Donnerstag zusammen mit dem Generalsekretär der OAS in seine Heimat zurück fliegen. Das Militär hatte am Wochenende Zelaya gestürzt und nach Costa Rica ausgeflogen. Dem Staatspräsidenten wird vorgeworfen, die Verfassung verletzt und eine illegale zweite Amtszeit angestrebt zu haben.
Nicaragua / Honduras / Putsch
30.06.2009 · 07:53 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen