News
 

Post: 200 bis 300 Stellen bei DHL betroffen

DHLGroßansicht
Bonn (dpa) - Das Aus für das Versandhaus Quelle hat auch bei der Post-Tochter DHL personelle Konsequenzen. Es sei davon auszugehen, dass «wenige Hundert» Stellen in der DHL-Lagerhaltung betroffen seien, sagte ein Post-Sprecher am Dienstag der Deutschen Presse- Agentur dpa in Bonn.

Es sei derzeit noch zu früh, konkrete Zahlen zu einem möglichen Stellenabbau zu nennen. Damit stellte der Sprecher frühere Angaben klar, dass rund 200 bis 300 Stellen direkt betroffen seien.

Nun müsse man sich erst einmal einen Überblick verschaffen, was an Waren auf Lager sei und was noch ausgeliefert werde, sagte der Sprecher. Die Logistikleistungen der DHL für Karstadt seien von dem Quelle-Fall nicht betroffen.

Von der Insolvenz des Handelsunternehmens Arcandor waren zuvor bereits 240 DHL-Stellen bei der Karstadt-Logistik in Unna und Holzwickede betroffen. DHL ist größter Logistikpartner von Arcandor und wickelte einen Großteil der Lagerhaltung und des Warentransports für Karstadt und Quelle ab. Rund 3000 DHL-Beschäftigte arbeiten in der Logistik direkt für Arcandor, davon 200 bis 300 für Quelle. Rund 1000 Post-Mitarbeiter aus dem Brief- und Paketbereich erledigen daneben auch Aufträge für Arcandor und etwa beim Versand von Katalogen und Paketen von Quelle.

Handel / Quelle / Postdienste
20.10.2009 · 22:33 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen