News
 

Porträt: Hans-Dietrich Genscher

Der frühere Außenminister Hans-Dietrich hat den Kremlgegner Chodorkowski vom Flughafen abgeholt. Foto: Victoria Bonn-MeuserGroßansicht

Berlin (dpa) - Als dienstältester Außenminister prägte FDP-Chef Hans-Dietrich Genscher die deutsche und europäische Nachkriegspolitik entscheidend mit. Ein Steckbrief:

- 1927: Geburt am 21. März in Reideburg/Saalkreis.
- 1946-49: Jura-Studium in Halle und Leipzig.
- 1952: Genscher siedelt nach Bremen über. Eintritt in die FDP.
- 1965-1998: Mitglied des Bundestages.
- 1969-1974: Bundesinnenminister der sozial-liberalen Koalition unter
Willy Brandt.
- 1974-1982: Bundesaußenminister der sozial-liberalen Koalition unter
Helmut Schmidt.
- 1974-1985: Bundesvorsitzender der FDP.
- 1982-1992: Bundesaußenminister der christlich-liberalen Koalition
unter Helmut Kohl.
- 1992: Rücktritt auf eigenen Wunsch. Genscher wird Ehrenvorsitzender
der FDP.
- 1998: Genscher scheidet nach 33 Jahren aus dem Bundestag aus.
- 2001: Schlichter im bis dahin schwersten Tarifkonflikt der
Lufthansa.
- 2001-2003: Präsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige
Politik.

Links zum Thema
Haus der Geschichte
Menschenrechte / Präsident / Russland
20.12.2013 · 17:02 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen