News
 

Polizeigewerkschaft für höhere Entschädigung nach falschem Verdacht

Osnabrück (dpa) - Die Gewerkschaft der Polizei hat sich im Emder Mordfall dafür ausgesprochen, die Entschädigung für den zu Unrecht Verhafteten zu verdoppeln. Der GdP-Vorsitzende Bernhard Witthaut sagte der «Neuen Osnabrücker Zeitung», wenn ein heranwachsender Mensch womöglich für sein ganzes Leben stigmatisiert sei, müsse zumindest mehr Entschädigung her. Dem inzwischen 18-Jährigen stehen für seine drei Tage in Untersuchungshaft 75 Euro zu. Gegen ihn gab es nach seiner Festnahme im Mordfall Lena Hetzparolen im Internet.

Kriminalität / Internet
11.04.2012 · 05:53 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen