News
 

Polizei sucht nach Ursache für Busunglück in Südbaden

Busunfall - 15 Verletzte aus der SchweizGroßansicht

Heitersheim (dpa) - Nach dem Busunglück mit 15 Verletzten in Südbaden sucht die Polizei nach der Ursache des Unfalls. Es sei noch nicht klar, warum der Schweizer Reisebus auf der Autobahn 5 bei Heitersheim (Breisgau-Hochschwarzwald) von der Fahrbahn abgekommen sei und in einem Wald landete, teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag mit. «Wir ermitteln.» Auch die Schadenshöhe könne noch nicht beziffert werden. Der Reisebus mit 20 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen an Bord war am frühen Mittwochabend auf dem Rückweg von einem deutschen Freizeitpark verunglückt.

Bei dem Unfall wurden 14 Insassen leicht verletzt. Der Fahrer schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Auch die sechs Unverletzten waren vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Bereits in der Nacht wurden die Reisenden im Alter zwischen 12 und 25 Jahren größtenteils von ihren Eltern abgeholt.

Der Reisebus des Busunternehmens Gafner aus Uetendorf im Kanton Bern musste mit schwerem Gerät geborgen werden, davor mussten mehrere Bäume gefällt werden. Die A 5 war für mehrere Stunden in Fahrtrichtung Süden gesperrt. Ein kilometerlanger Stau war die Folge. «Die Autobahn ist seit kurz vor 1.00 Uhr wieder frei», sagte ein Polizeisprecher.

Der Reisebus war kurz vor 19 Uhr von der Fahrbahn abgekommen und war erst in einem 20 Meter entfernten Waldstück stehengeblieben.

Unfälle / Verkehr
02.06.2011 · 10:32 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen