News
 

Polizei stellt großflächige Suche nach Mirco ein

Grefrath (dts) - Zwei Wochen nach dem Verschwinden des zehnjährigen Mirco im nordrhein-westfälischen Grefrath hat die Polizei die großflächige Suche nach dem Jungen eingestellt. Wie ein Behördensprecher mitteilte, soll ab Freitag nur noch eine Hundertschaft zum Einsatz kommen. Zudem wollen Beamte am Freitagnachmittag ein neues Hinweisschild an der Landstraße 39 aufstellen, auf dem nach Zeugen gesucht wird, die dort am 3. September ein verdächtiges Fahrzeug gesehen haben.

Auf einem Parkplatz an dieser Straße hatte die Polizei bereits die Hose und das Poloshirt des Jungen gefunden. Unterdessen teilte ein Sprecher der Polizei Viersen mit, das am Freitagnachmittag Bundeswehr-Tornados mit Wärmebildkameras bei der Suche nach Mirco eingesetzt werden sollen. Der Junge war am 3. September an einer Bushaltestelle in der Nähe einer Skater-Anlage in Grefrath zuletzt gesehen worden und danach spurlos verschwunden. Später wurde sein Fahrrad gefunden, Suchhunde hatten Mircos Spur noch fünf Kilometer gewittert. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Zehnjährige einem Verbrechen zum Opfer fiel und der Täter sich noch in der Region befindet. Bei der zuständigen Sonderkommission sind bislang rund 1.300 Hinweise eingegangen. Allein nach der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY… ungelöst" am Mittwochabend erreichten die Fahnder 300 neue Hinweise.
DEU / NRW / Kriminalität
17.09.2010 · 13:24 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen