News
 

Polizei: Ostafrikanischer Al-Kaida-Chef in Somalia getötet

Nairobi (dpa) - Der ostafrikanische Chef des Al-Kaida-Netzwerks ist tot. Fazul Abdallah Mohammed ist laut Polizei bereits am Mittwoch an einem Kontrollpunkt der somalischen Truppen in Mogadischu getötet worden, hieß es in der Zeitung «Daily Nation». Ermittler wollen nun mit einer DNA-Analyse klären, ob es sich bei dem Toten tatsächlich um den Top-Terroristen handelt, der seit Jahren weltweit gesucht wurde. Er war nach der Tötung von Osama bin Laden als einer der möglichen Nachfolger des Terrorchefs im Gespräch gewesen.

Terrorismus / Somalia
11.06.2011 · 17:14 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen