News
 

Politiker: Für Urlauber kein Grund zur Panik

Passau (dpa) - Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Ernst Hinsken (CSU), sieht nach dem Terroranschlag auf Mallorca keinen Anlass für Panik.

«Es gibt keinen Grund, von Reisen nach Spanien abzuraten», sagte Hinsken der «Passauer Neuen Presse» (Samstag). «Das Auswärtige Amt tut es auch nicht. Es ruft lediglich dazu auf, die Medienberichterstattung im Land aufmerksam zu verfolgen.» Allerdings sei von einer neuen Qualität des ETA-Terrors auszugehen. «Vor Anschlägen auf touristische Ziele wurde bisher immer gewarnt, wenn Gefahr für Unbeteiligte bestand. Das war dieses Mal nicht der Fall», betonte Hinsken.

Spanien-Urlauber sollten sich beim Auswärtigen Amt über die jeweilige Einschätzung der Sicherheitslage erkundigen und darüber, wie sie sich schützen könnten, rät der CSU-Politiker.

Hinsken hält es zudem für «übertrieben», wegen der Schweinegrippe auf eine Reise nach Mallorca zu verzichten. «Die Weltgesundheitsorganisation und die Behörden hier in Deutschland verfolgen die Entwicklung sehr aufmerksam. Bisher haben sie weder Reisewarnungen für einzelne Länder ausgesprochen noch raten sie generell vom Reisen ab.»

Terrorismus / ETA / Tourismus / Spanien
01.08.2009 · 09:09 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen