News
 

Polens Premier Tusk reist zum Unfallort

Warschau (dpa) - Nach dem schweren Busunglück bei Berlin wird Polens Regierungschef Donald Tusk zusammen mit Gesundheitsministerin Ewa Kopacz zum Unfallort reisen. Das teilte ein Regierungssprecher in Warschau mit. Der aus Polen stammende Bus des Unternehmens POL-BUS war auf der Autobahn am Schönefelder Kreuz verunglückt. In dem Bus saßen 47 Menschen, mindestens zwölf starben. Der Bus war auf der Rückreise aus Spanien nach Zlocieniec in Westpommern.

Verkehr / Unfälle / Polen
26.09.2010 · 15:51 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen