News
 

Polen: Radfahrer in Radarfalle gefahren

Koscierzyna (dts) - In Polen ist ein Radfahrer in eine Radarfalle gefahren und geblitzt worden. Wie der Nachrichtensender "TVN 24" mitteilte, sei der 18-jährige Fahrradfahrer in einer Tempo-30-Zone mit 46 Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen. Da ein Fahrrad kein Kennzeichen besitzt, dachte er, dass er nicht identifiziert werden könne.

Jedoch konnte er von einem Nachbarn identifiziert werden. Dieser verriet den Temposünder beim Ordnungsamt. Daher bekam der 18-Jährige einen Bußgeldbescheid, gegen den er vergeblich protestierte. Er wird der Strafe nicht entgehen können. Ihm droht ein Bußgeld von 50 bis 100 Złoty, was umgerechnet zwischen 13 und 25 Euro sind.
Polen / Straßenverkehr / Kurioses
23.07.2012 · 16:22 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.05.2017(Heute)
29.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen