News
 

Po-Vergrößerung: Vermeintliche Ärztin soll Frau mit Gift-Injektionen getötet haben

Miami (dts) - Eine 32-jährige Frau, die sich in Miami als Ärztin für Po-Vergrößerungen ausgegeben hat, soll eine ihrer Patientinnen mit mit Gift-Injektionen getötet haben. Der Vater des Opfers sagte der Zeitung "Sun-Sentinel", seine Tochter habe "große Schmerzen" gehabt und "konnte wegen der Injektionen nicht sitzen." Die vermeintliche Ärztin, die nie ein Medizinstudium absolvierte, bot zahlungsbereiten Frauen eine künstliche Vergrößerung des Hinterteils an.

Sie spritzte der dreifachen Mutter unbekannte giftige Stoffe, später klagte die Patientin, dass ihre Haut an den Stellen schwarz werde. Im März verstarb die Frau schließlich an der Vergiftung. Die Ärztin soll laut den Ermittlungsbehörden die Einspritzlöcher im Körper mit Baumwollbällchen und Klebstoff versiegelt haben. Sie wurde wegen Totschlags angeklagt.
USA / Kurioses / Beauty
27.07.2012 · 18:19 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen