News
 

Pleitewelle bei US-Banken geht weiter

New York (dpa) - Die Pleitewelle bei US-Banken ebbt nicht ab. Die staatliche Einlagensicherung FDIC berichtete von der Schließung von weiteren fünf Regionalbanken. Bis jetzt mussten in diesem Jahr in Folge der Wirtschafts- und Finanzkrise 120 Banken aufgeben. Im vergangenen Jahr gingen 25 Banken pleite, 2007 waren es nur drei, schrieb das «Wall Street Journal». Im laufenden Jahr ist die Zahl der Bankenpleiten in Amerika so hoch wie seit 1992 nicht mehr. Da mussten 181 Banken in einem Jahr dichtmachen mussten.
Banken / USA
07.11.2009 · 08:15 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen