!!Exclusive Slots!!
News
 

Platzmangel: In deutschen Großstädten wird Wohnraum immer knapper
 --- Die Bevölkerung wächst, die Bauflächen nicht - 1,4 Millionen neue Wohnungen werden künftig allein in Bayern benötigt --- 

(lifepr) Biessenhofen, 04.05.2012 - Pro Jahr müssten aufgrund der demographischen Entwicklung in Deutschland mindestens 200.000 Wohnungen neu gebaut werden. Doch die Realität sieht anders aus. Vor allem in Großstädten ist die Situation brenzlig. Für die Münchner wird es in den kommenden Jahren besonders eng, denn hier werden laut den Berechnungen des Eduard Pestel Instituts bis in 15 Jahren fast 300.000 Wohnungen fehlen. Eine alternde Bevölkerung sowie zunehmend strengere Vorschriften an Energieeffizienz verstärken das Problem zusätzlich: Viele der älteren Häuser sind weder seniorengerecht noch besonders wärmedämmend ausgebaut. Da Neubauten aber zusätzlich Platz einnehmen und eine Flächenausweitung des Wohnraums nur sehr begrenzt möglich ist, sind Bauherren und Architekten auf Alternativlösungen angewiesen. Ein Konzept, das immer mehr Anhänger findet, sind Aufstockungen in Holzbauweise von Bestandsgebäuden. Ist das Vorhaben gut durchdacht, bringen diese Zusatzetagen eine Reihe von Vorteilen mit sich, sind in kürzester Zeit errichtet und steigern sogar die Wohnqualität in diesen Quartieren.

Um rund elf Prozent wird die Bevölkerung in München in den nächsten 20 Jahren anwachsen - in einer Stadt, in der Wohnraum schon heute knapp ist und Mieten sowie Grundstückspreise immer weiter in die Höhe schießen. Besonders empfindlich trifft diese Entwicklung Menschen mit geringem Einkommen. Denn laut Dagmar Englert-Friedrich, verantwortliche Architektin bei der GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH, sinkt gleichzeitig Jahr für Jahr der Bestand an Sozialwohnungen. "Problematisch ist vor allem, dass zum einen die Wohnflächen sehr begrenzt sind und zum anderen der Bedarf an großen Wohnungen zunimmt", so Englert-Friedrich.

Durch Nachverdichtung wurde 2.800 m² Wohnraum geschaffen

Trotz dieser Knappheit konnte die GWG kürzlich am Innsbrucker Ring, also mitten in der Stadt, 39 neue Unterkünfte mit einer Gesamtgröße von fast 2.800 m² schaffen - durch Nachverdichtung. Neben einem parallel zur Straße errichteten Neubau, der gleichzeitig als Schallschutz dient, wurden die vorhandenen drei Bestandsbauten nach oben erweitert: In Holzbauweise wurde auf das vierte Stockwerk jeweils ein fünftes aufgesetzt und allein durch diese Maßnahme 25 neue Zwei- bis Dreizimmer-Wohnungen geschaffen. "Diese Aufstockungen haben den Vorteil, dass auf unserem eigenen Grundstück auf sehr wirtschaftliche Art mehr Wohnraum geschaffen werden kann", so Englert-Friedrich. "Durch die zusätzlich erstellten Nutzflächen in bereits vorhandenen Immobilien werden sowohl die Erschließungen als auch die Tragwerke mehrfach genutzt", ergänzt Christine Machacek, Geschäftsführerin der Säbu Holzbau GmbH, welche die Aufbauten angefertigt hat. "Immobilien werden künftig in die Höhe wachsen müssen, um dem steigenden Platzbedarf gerecht zu werden", sagt auch der Architekt Karlheinz Kagerer, der bei dem Münchner GWG-Projekt die Bauleitung innehatte. Die Neu- und Umbauten am Bestand lohnten sich hier, obwohl der Gebäudekomplex aus den Anfängen der 1960er Jahre stammt. "Zum einen erfüllt das Haus statisch die nötigen Vorgaben und zum anderen wäre für einen weiteren Neubau an dieser Stelle schlicht kein Platz gewesen."

Rohbaumontagen dauerten jeweils nur fünf Tage

Zur Errichtung der Terrassenetage wurde das Satteldach rückgebaut, anschließend erhielt das letzte Bestandsgeschoss eine neue Massivdecke. Parallel dazu und dadurch besonders zeitsparend wurden die Wände für die neuen Wohnungen bei der Säbu Holzbau in Biessenhofen vorgefertigt. Das Industrieunternehmen war für diese Arbeit in einem europaweiten Vergabeverfahren ausgewählt worden. Innerhalb von nur zwei Wochen fertigten die Mitarbeiter Wand- und Dachelemente für die jeweils 70 Meter langen Baukörper. Der Einbau der Fenster und Türen erfolgte ebenfalls schon im Werk. Anschließend konnten die bereits vollständig geschlossenen Wandelemente, auf LKW verladen, ihre Reise nach München antreten und wurden dort per Kran auf das vierte Geschoss gesetzt. Gerade einmal fünf Tage dauerte die jeweilige Rohbaumontage auf die drei Baukörper. Bereits eine Woche nach Montagebeginn waren die Elemente mit der witterungsbeständigen Außenhaut regendicht.

Dass sich die GWG trotz der aus Ziegel gebauten Häuser für eine zusätzliche Etage aus Holz entschied, hat praktische Gründe, wie Bauleiter Kagerer erklärt: "Da der Baustoff Holz eine hohe Festigkeit bei geringem Eigengewicht hat, muss der Bestandsbau nur eine sehr geringe Last tragen." Im Gegensatz zu Aufbauten in Massivbauweise war es daher trotz der sich vom Bestandsbau unterscheidenden Grundrisse weder notwendig, mittels eines Einbaus von Unterzügen das Haus statisch zu ertüchtigen noch das Gebäude während der Bauphase umfangreich abzudichten - obwohl die Arbeiten zur Herbst- und Winterzeit ausgeführt wurden. Durch die schnelle Montage wurde das Schadensrisiko, das mit einem offenen Dach in der Regel verbunden ist, auf ein Minimum reduziert. Auch für die Bewohner - sowohl die derzeitigen als auch die künftigen - sei dieses Konzept der Aufstockungen aus Holzelementen die optimale Lösung. "Die Mieter können selbst während der Bauphase in ihren Wohnungen bleiben und werden nur für kurze Zeit während der Montage durch die Arbeiten belästigt", so Machacek. Zudem können laut Kagerer die neuen Bewohner viel schneller einziehen als das bei einem Massivbau der Fall gewesen wäre, da nach einer weitaus kürzeren Rohbauphase schneller mit dem Ausbau des Terrassengeschosses begonnen werden kann.

Energieeffizienz und hoher Schallschutz dank präziser Bauweise

Für den Bauleiter kam es vor allem darauf an, dass die Teile sehr präzise angefertigt wurden und somit gleich bleibend hohen Qualitätsstandards entsprechen: "Fertigbauten sind in der Regel weitaus verlässlicher, da bereits eine Kontrolle stattgefunden hat, bevor die Elemente letztendlich vor Ort montiert werden", berichtet Kagerer. So führt das Holzbauunternehmen Säbu eine stetige Eigenüberwachung durch und lässt von dem Institut für Holzforschung der TU München nach Maßgaben des RAL-Gütezeichens regelmäßige Fremdkontrollen vornehmen, sowohl bei der Herstellung als auch der Montage. Präzision bei der Fertigung wie auch bei der Montage der Bauteile ist hier insbesondere im Hinblick auf eine energieeffiziente Bauweise unverzichtbar. Da Holz als nachwachsender Rohstoff zudem als CO2-Speicher wirkt, leiste das neue Geschoss dabei einen entscheidenden Beitrag für nachhaltiges Bauen: "Dadurch, dass Holz von Natur aus besonders wärmedämmend ist, passt diese Bauart perfekt zum Gesamtkonzept des Bauherrn", so Machacek.

Darüber hinaus gab es aufgrund der Lage und dem hohen Verkehrsaufkommen von täglich 70.000 Fahrzeugen am Innsbrucker Ring hohe Anforderungen an einen ausreichenden Schallschutz. Die Ingenieure von Säbu Holzbau planten daher einen komplett zweischaligen Aufbau der Wandelemente. "Dazu konstruierten wir zusätzlich zu den Außenwänden bereits im Werk eine frei stehende Installationsebene und erreichten dadurch einen hohen Schallschutz nach außen hin", erklärt Friedrich Nagel, Werksleiter bei Säbu Holzbau.

Trotz der Fertigbauweise hatten der Bauherr und die Architekten völlige Gestaltungsfreiheit, berichtet Kagerer: "Ausschlaggebend dabei ist, dass sich alle Beteiligten in die umfangreichen Planungen einbringen - und das hat in diesem Fall einwandfrei funktioniert." Dank der zusätzlichen Generalsanierung des Bestandsbaus und der neu eingesetzten Fenster seien die Wohnungen nach energetischen Standards nun auf einem "Topniveau".
Bauen & Wohnen
[lifepr.de] · 04.05.2012 · 12:49 Uhr · 209 Views
[0 Kommentare]
Archivierte Business/Presse
 > Seite ( 1 2 3 4 5 ... 94 95 96 )
 

Business/Presse

21.10. 17:24 | (00) GlobalConnect diskutiert wirtschaftliche Perspektiven in Südosteuropa
21.10. 17:18 | (00) Kinderski mal anders
21.10. 17:11 | (00) caniasERP erzielte die Note "sehr gut" im ERP-Contest 2014 der GPS - Ergebnisse ...
21.10. 16:54 | (00) Der Freistaat Bayern sucht die besten digitalen Innovationen
21.10. 16:53 | (00) Einweihung der modernsten Güterwagenwerkstatt Europas
21.10. 16:51 | (00) SEQIS: Erster CABA®-Trainingsprovider Österreichs
21.10. 16:44 | (00) Vernetzung sichert Erfolge von morgen
21.10. 16:44 | (00) Frühschoppen im Osnabrücker Land
21.10. 16:43 | (00) Die Vergabe von Energienetzen
21.10. 16:36 | (00) Dokumentation der Benediktbeurer Gespräche 2014 erschienen
21.10. 16:33 | (00) Der Freistaat Bayern sucht die besten Startups
21.10. 16:22 | (00) CLLB Rechtsanwälte berichten: Rena Lange GmbH stellt Antrag auf Eröffnung des ...
21.10. 16:19 | (00) Neue Raumkonzepte für ein perfektes Entspannungserlebnis
21.10. 16:18 | (00) Wirtschaftsverkehr und Logistik im Wandel
21.10. 16:17 | (00) Armaturenserie "Turn" erhält zwei Auszeichnungen des "Plus X Award"
21.10. 16:10 | (00) Kochen mit Bodenkolraben
21.10. 16:04 | (00) Augen Auf! - 100 Jahre Leica Fotografie
21.10. 15:57 | (00) microTOOL vertieft Zusammenarbeit mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft ...
21.10. 15:51 | (00) Ende des Schienenersatzverkehrs
21.10. 15:43 | (00) Münchner Medientage: Sprachtechnologie für barrierefreie Bildung
21.10. 15:40 | (00) Weidmüller Ingenieurin für den "Innovationspreis der Automatisierungsindustrie ...
21.10. 15:39 | (00) Was gilt heute? - Benimmregeln im Wandel der Zeit
21.10. 15:36 | (00) SendEasy vereinfacht SEOshop Kunden den Versandprozess
21.10. 15:31 | (00) Verhandelt und Verkauft. Wie intelligent verhandeln deutsche Studenten?
21.10. 15:27 | (00) IT-Gipfel 2014: Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka verabschiedet ...
21.10. 15:11 | (00) Innovatives im Rampenlicht
21.10. 15:10 | (00) Formenbauer lieben hyperMILL®
21.10. 15:09 | (00) Ultraflexibles MEDION® Multimode-Touch-Notebook ab 30. Oktober bei ALDI
21.10. 15:08 | (00) BITMi auf dem Nationalen IT-Gipfel: Die Chancen der digitalen Welt nutzen - ...
21.10. 15:08 | (00) Avnet Abacus vergrößert Sortiment an Steckverbindersystemen für europäischen ...
21.10. 15:07 | (00) Schrittweise und pragmatisch zu mehr Nachhaltigkeit
21.10. 15:07 | (00) Treffen Sie CIB auf dem Open Source Day in Hamburg!
21.10. 15:03 | (00) Runder Tisch: Gemeinsam für Fortschritte in Sachen Tierwohl
21.10. 15:03 | (00) WORTMANN AG: Klein, flach und überall mobil
21.10. 15:01 | (00) Net at Work stoppt SSLv3-Missbrauch am Gateway
21.10. 15:01 | (00) Best Practice, Expertenwissen & Networking: Beta Systems Anwendertage 2014 am ...
21.10. 15:00 | (00) Polyurethan-Weichschaumgruppe im FSK gegründet
21.10. 14:59 | (00) Elite Netzwerk Veranstaltung der DIGITAL LEADERS erstmals in Europa in ...
21.10. 14:58 | (00) Nie mehr Platzangst in der Röhre!
21.10. 14:49 | (00) Viele kleine Schritte zum erfolgreichen Arbeitsschutz
21.10. 14:42 | (00) BLECH China erhält neuen Markennamen: AsiaBLECH
21.10. 14:42 | (00) Neue Wege der ressortübergreifenden Kooperation in der Satellitenkommunikation ...
21.10. 14:39 | (00) DMSFACTORY jetzt für M-Files zertifiziert
21.10. 14:37 | (00) FRAMOS gibt Hitachi als neuen Partner für Blockkameras bekannt
21.10. 14:34 | (00) FIS blickt auf erfolgreichen DSAG Jahreskongress 2014 zurück - kundenorientierte ...
21.10. 14:31 | (00) InLoox auf dem PM Forum 2014
21.10. 14:31 | (00) Abitur: Was dann?
21.10. 14:28 | (00) Jenoptik liefert Laseranlagen für Automobilzulieferer in Asien und Nordamerika
21.10. 14:27 | (00) KGS mit schlanker SAP-Archivierung erfolgreich auf dem DSAG Jahreskongress 2014
21.10. 14:19 | (00) WMD lädt zum 20. Mal zum User Forum
21.10. 14:15 | (00) VATM mahnt schnelle Entwicklungen bei Digitaler Agenda an und fordert ...
21.10. 14:14 | (00) Praxisnah, informativ, kostenlos: Die erste "daccord -Access Governance"- ...
21.10. 14:13 | (00) Erfolgsgeschichte geht weiter: Schon 30.000 Corsa-Bestellungen
21.10. 14:12 | (00) Industrielle HMI-Systeme: Syslogic zündet nächste Leistungsstufe
21.10. 14:10 | (00) Neuer Eigentümer von intimus International
21.10. 14:09 | (00) ARCD: Vorsicht an Halloween!
21.10. 14:09 | (00) Isolierglas-Produktion: Wasser intelligent nutzen
21.10. 14:08 | (00) Die Notwendigkeit eines Berechtigungssystems im öffentlichen Dienst
21.10. 14:04 | (00) Medica 2014 - Technische Universität Kaiserslautern zeigt aktuelle Projekte
21.10. 14:01 | (00) 28 Zoll 4K-Monitor Philips 288P6LJEB mit TN-Panel besitzt eine besonders ...
21.10. 14:00 | (00) Karl-Heinz Plünnecke startet als Senior Sales Manager bei der TIE Kinetix GmbH
21.10. 14:00 | (00) Gebrauchte Maschinen, bewegte Zeiten: 15 Jahre Surplex
21.10. 14:00 | (00) LINTRA ist mit der TeamSuite 2.0 für das beste Cloud-Projekt Deutschlands ...
21.10. 13:57 | (00) Euro Grundinvest: Krise der Hartwieg-Fonds weitet sich aus- neue Klage beim ...
21.10. 13:52 | (00) Gastprofessor an der Jiangsu University: Berufung von Prof. Dr. Markus Brautsch
21.10. 13:37 | (00) Sven Soltau ist neuer Online-Marketing Director bei cloud world
21.10. 13:34 | (00) "Wegbereiter der Energiewende"
21.10. 13:32 | (00) Datenverschlüsselung geht zur Schule!
21.10. 13:31 | (00) Dunkle Wolken ziehen am Konjunkturhimmel auf
21.10. 13:30 | (00) Robuste Radarsensorik für die Stahlindustrie
21.10. 13:25 | (00) Sicherheits-Campus für IT-Manager
21.10. 13:19 | (00) Etwas weniger Aussteller - aber stabile Besucherzahlen
21.10. 13:15 | (00) 65 Zoll großer Ultra-HD-TV Sony KD-65X9005 bietet im Test exzellente Bild- und ...
21.10. 13:00 | (00) NGN ganz groß im Kommen: STARFACE Enterprise und STARFACE Platinum ab sofort mit ...
21.10. 12:58 | (00) Woche der Energie thematisiert Energiesysteme der Zukunft
21.10. 12:52 | (00) Richtfest im Erlebnispark-Fördertechnik
21.10. 12:47 | (00) Tag des Einbruchschutzes am 26. Oktober 2014
21.10. 12:46 | (00) Gabriel reist zu wirtschaftspolitischen Gesprächen in die USA
21.10. 12:40 | (00) TeamViewer hilft Kunden der Intesa Bank beim Umgang mit Online-Banking-Software
21.10. 12:39 | (00) USA Aktuell: Fed: Schock kurz vor Halloween?
21.10. 12:34 | (00) Effektiver Anlegerschutz durch massenhafte Anlegerklagen!
21.10. 12:30 | (00) Caparol erfolgreich bei Iconic Awards
21.10. 12:27 | (00) Sensationeller Erfolg für das Convention Bureau Karlsruhe & Region: Aufnahme als ...
21.10. 12:26 | (00) Unternehmen unterschätzen das Potenzial des mobilen Druckens
21.10. 12:18 | (00) UWT stärkt familienfreundliche Angebote
21.10. 12:17 | (00) Komplettangebot von EWM steigert Effizienz
21.10. 12:13 | (00) IT-Gipfel wird Umsetzung der Digitalen Agenda begleiten
21.10. 12:13 | (00) Siewert & Kau und Samsung Techwin geben Partnerschaft für B2C-Produkte bekannt
21.10. 12:09 | (00) Dr. Lydia Scholz neue Professorin in der Fakultät Wirtschaftswissenschaften
21.10. 12:06 | (00) Welche Botschaft hat meine Krankheit? Der Weg zur Gesundheit durch ...
21.10. 12:06 | (00) Der SCHEMA Content Delivery Server - eine zukunftsweisende Weiterentwicklung für ...
21.10. 12:03 | (00) Reklamationen starkt reduzieren mit dem NAV-Add-On Reklamationsauswertung!
21.10. 11:55 | (00) offerta 2014 mit Kindern besuchen: Jede Menge Angebote für Familien
21.10. 11:51 | (00) Brahms im audimax
21.10. 11:47 | (00) Gabriel: Digitalisierung in Deutschland im Dialog mit allen Gruppen in ...
21.10. 11:45 | (00) Kaiserliche Köstlichkeiten
21.10. 11:40 | (00) Dell Networking macht europäische Hochschulen fit für die Zukunft
21.10. 11:34 | (00) ContiTech: Neue Oberflächenbeschichtungen schützen Lagerungselemente vor ...
21.10. 11:26 | (00) Verbesserte Usability für die AixBOMS Integration Engine und die AixBOMS APIs
21.10. 11:09 | (00) Lernen vom beispielhaften Unfallversicherungssystem in Deutschland
 

News-Suche

 

News-Archiv