News
 

Platzmangel: In deutschen Großstädten wird Wohnraum immer knapper
 --- Die Bevölkerung wächst, die Bauflächen nicht - 1,4 Millionen neue Wohnungen werden künftig allein in Bayern benötigt --- 

(lifepr) Biessenhofen, 04.05.2012 - Pro Jahr müssten aufgrund der demographischen Entwicklung in Deutschland mindestens 200.000 Wohnungen neu gebaut werden. Doch die Realität sieht anders aus. Vor allem in Großstädten ist die Situation brenzlig. Für die Münchner wird es in den kommenden Jahren besonders eng, denn hier werden laut den Berechnungen des Eduard Pestel Instituts bis in 15 Jahren fast 300.000 Wohnungen fehlen. Eine alternde Bevölkerung sowie zunehmend strengere Vorschriften an Energieeffizienz verstärken das Problem zusätzlich: Viele der älteren Häuser sind weder seniorengerecht noch besonders wärmedämmend ausgebaut. Da Neubauten aber zusätzlich Platz einnehmen und eine Flächenausweitung des Wohnraums nur sehr begrenzt möglich ist, sind Bauherren und Architekten auf Alternativlösungen angewiesen. Ein Konzept, das immer mehr Anhänger findet, sind Aufstockungen in Holzbauweise von Bestandsgebäuden. Ist das Vorhaben gut durchdacht, bringen diese Zusatzetagen eine Reihe von Vorteilen mit sich, sind in kürzester Zeit errichtet und steigern sogar die Wohnqualität in diesen Quartieren.

Um rund elf Prozent wird die Bevölkerung in München in den nächsten 20 Jahren anwachsen - in einer Stadt, in der Wohnraum schon heute knapp ist und Mieten sowie Grundstückspreise immer weiter in die Höhe schießen. Besonders empfindlich trifft diese Entwicklung Menschen mit geringem Einkommen. Denn laut Dagmar Englert-Friedrich, verantwortliche Architektin bei der GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH, sinkt gleichzeitig Jahr für Jahr der Bestand an Sozialwohnungen. "Problematisch ist vor allem, dass zum einen die Wohnflächen sehr begrenzt sind und zum anderen der Bedarf an großen Wohnungen zunimmt", so Englert-Friedrich.

Durch Nachverdichtung wurde 2.800 m² Wohnraum geschaffen

Trotz dieser Knappheit konnte die GWG kürzlich am Innsbrucker Ring, also mitten in der Stadt, 39 neue Unterkünfte mit einer Gesamtgröße von fast 2.800 m² schaffen - durch Nachverdichtung. Neben einem parallel zur Straße errichteten Neubau, der gleichzeitig als Schallschutz dient, wurden die vorhandenen drei Bestandsbauten nach oben erweitert: In Holzbauweise wurde auf das vierte Stockwerk jeweils ein fünftes aufgesetzt und allein durch diese Maßnahme 25 neue Zwei- bis Dreizimmer-Wohnungen geschaffen. "Diese Aufstockungen haben den Vorteil, dass auf unserem eigenen Grundstück auf sehr wirtschaftliche Art mehr Wohnraum geschaffen werden kann", so Englert-Friedrich. "Durch die zusätzlich erstellten Nutzflächen in bereits vorhandenen Immobilien werden sowohl die Erschließungen als auch die Tragwerke mehrfach genutzt", ergänzt Christine Machacek, Geschäftsführerin der Säbu Holzbau GmbH, welche die Aufbauten angefertigt hat. "Immobilien werden künftig in die Höhe wachsen müssen, um dem steigenden Platzbedarf gerecht zu werden", sagt auch der Architekt Karlheinz Kagerer, der bei dem Münchner GWG-Projekt die Bauleitung innehatte. Die Neu- und Umbauten am Bestand lohnten sich hier, obwohl der Gebäudekomplex aus den Anfängen der 1960er Jahre stammt. "Zum einen erfüllt das Haus statisch die nötigen Vorgaben und zum anderen wäre für einen weiteren Neubau an dieser Stelle schlicht kein Platz gewesen."

Rohbaumontagen dauerten jeweils nur fünf Tage

Zur Errichtung der Terrassenetage wurde das Satteldach rückgebaut, anschließend erhielt das letzte Bestandsgeschoss eine neue Massivdecke. Parallel dazu und dadurch besonders zeitsparend wurden die Wände für die neuen Wohnungen bei der Säbu Holzbau in Biessenhofen vorgefertigt. Das Industrieunternehmen war für diese Arbeit in einem europaweiten Vergabeverfahren ausgewählt worden. Innerhalb von nur zwei Wochen fertigten die Mitarbeiter Wand- und Dachelemente für die jeweils 70 Meter langen Baukörper. Der Einbau der Fenster und Türen erfolgte ebenfalls schon im Werk. Anschließend konnten die bereits vollständig geschlossenen Wandelemente, auf LKW verladen, ihre Reise nach München antreten und wurden dort per Kran auf das vierte Geschoss gesetzt. Gerade einmal fünf Tage dauerte die jeweilige Rohbaumontage auf die drei Baukörper. Bereits eine Woche nach Montagebeginn waren die Elemente mit der witterungsbeständigen Außenhaut regendicht.

Dass sich die GWG trotz der aus Ziegel gebauten Häuser für eine zusätzliche Etage aus Holz entschied, hat praktische Gründe, wie Bauleiter Kagerer erklärt: "Da der Baustoff Holz eine hohe Festigkeit bei geringem Eigengewicht hat, muss der Bestandsbau nur eine sehr geringe Last tragen." Im Gegensatz zu Aufbauten in Massivbauweise war es daher trotz der sich vom Bestandsbau unterscheidenden Grundrisse weder notwendig, mittels eines Einbaus von Unterzügen das Haus statisch zu ertüchtigen noch das Gebäude während der Bauphase umfangreich abzudichten - obwohl die Arbeiten zur Herbst- und Winterzeit ausgeführt wurden. Durch die schnelle Montage wurde das Schadensrisiko, das mit einem offenen Dach in der Regel verbunden ist, auf ein Minimum reduziert. Auch für die Bewohner - sowohl die derzeitigen als auch die künftigen - sei dieses Konzept der Aufstockungen aus Holzelementen die optimale Lösung. "Die Mieter können selbst während der Bauphase in ihren Wohnungen bleiben und werden nur für kurze Zeit während der Montage durch die Arbeiten belästigt", so Machacek. Zudem können laut Kagerer die neuen Bewohner viel schneller einziehen als das bei einem Massivbau der Fall gewesen wäre, da nach einer weitaus kürzeren Rohbauphase schneller mit dem Ausbau des Terrassengeschosses begonnen werden kann.

Energieeffizienz und hoher Schallschutz dank präziser Bauweise

Für den Bauleiter kam es vor allem darauf an, dass die Teile sehr präzise angefertigt wurden und somit gleich bleibend hohen Qualitätsstandards entsprechen: "Fertigbauten sind in der Regel weitaus verlässlicher, da bereits eine Kontrolle stattgefunden hat, bevor die Elemente letztendlich vor Ort montiert werden", berichtet Kagerer. So führt das Holzbauunternehmen Säbu eine stetige Eigenüberwachung durch und lässt von dem Institut für Holzforschung der TU München nach Maßgaben des RAL-Gütezeichens regelmäßige Fremdkontrollen vornehmen, sowohl bei der Herstellung als auch der Montage. Präzision bei der Fertigung wie auch bei der Montage der Bauteile ist hier insbesondere im Hinblick auf eine energieeffiziente Bauweise unverzichtbar. Da Holz als nachwachsender Rohstoff zudem als CO2-Speicher wirkt, leiste das neue Geschoss dabei einen entscheidenden Beitrag für nachhaltiges Bauen: "Dadurch, dass Holz von Natur aus besonders wärmedämmend ist, passt diese Bauart perfekt zum Gesamtkonzept des Bauherrn", so Machacek.

Darüber hinaus gab es aufgrund der Lage und dem hohen Verkehrsaufkommen von täglich 70.000 Fahrzeugen am Innsbrucker Ring hohe Anforderungen an einen ausreichenden Schallschutz. Die Ingenieure von Säbu Holzbau planten daher einen komplett zweischaligen Aufbau der Wandelemente. "Dazu konstruierten wir zusätzlich zu den Außenwänden bereits im Werk eine frei stehende Installationsebene und erreichten dadurch einen hohen Schallschutz nach außen hin", erklärt Friedrich Nagel, Werksleiter bei Säbu Holzbau.

Trotz der Fertigbauweise hatten der Bauherr und die Architekten völlige Gestaltungsfreiheit, berichtet Kagerer: "Ausschlaggebend dabei ist, dass sich alle Beteiligten in die umfangreichen Planungen einbringen - und das hat in diesem Fall einwandfrei funktioniert." Dank der zusätzlichen Generalsanierung des Bestandsbaus und der neu eingesetzten Fenster seien die Wohnungen nach energetischen Standards nun auf einem "Topniveau".
Bauen & Wohnen
[lifepr.de] · 04.05.2012 · 12:49 Uhr
[0 Kommentare]
Archivierte Business/Presse
 

Business/Presse

16.01. 21:39 | (00) Bundesweite Ausbidung zum zertifizierten Jongliertrainer in nur 2 Tagen
16.01. 18:03 | (00) trans-o-flex bereitet Stabwechsel vor
16.01. 18:00 | (00) Tourismus: Tourismus und Tierschutz im Einklang
16.01. 17:54 | (00) Triumph für Suzuki Piloten in Dortmund
16.01. 17:44 | (00) Gudrun Bergdolt neu bei Ecovis
16.01. 17:13 | (00) David Garrett setzt auf aufblasbare Riesenfigur
16.01. 17:13 | (00) Aktiv mit Multipler Sklerose
16.01. 17:08 | (00) Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
16.01. 17:02 | (00) Auch bei schlechtem Wetter gute Aussichten auf die kommende Stromrechnung
16.01. 16:51 | (00) Auf der Vivaness 2017 die luxuriös-pflegenden Kosmetikprodukte von yverum ...
16.01. 16:46 | (00) Frauen begleiten Frauen - mit Mentoring in die deutsche Arbeitswelt
16.01. 16:42 | (00) LANTECH DOCUMENT SOLUTIONS GMBH - Gewinnen Sie eine Eintrittskarte für die IT & ...
16.01. 16:31 | (00) Neue Führungsstruktur bei VBM
16.01. 16:26 | (00) Mehr Frauen für die Ingenieurwissenschaften begeistern
16.01. 16:21 | (00) MeetingMarket und fiylo kooperieren – Event-Locations werden in Echtzeit buchbar
16.01. 16:20 | (00) Votum für Textilstandort Krefeld: DTNW nach dreijähriger Sanierung ...
16.01. 16:13 | (00) Versteckte Kraft
16.01. 16:07 | (00) Anmeldung an den berufsbildenden Schulen der Region Hannover
16.01. 16:02 | (00) Roche vermarktet jetzt die Next Generation Sequencing (NGS) Produkte von Kapa ...
16.01. 15:41 | (00) AQUA-AGENTEN nun auch am Biosphärenband Schaalsee-Elbe
16.01. 15:41 | (00) Dr.-Ing. Christoph Siegel in die Geschäftsführung berufen
16.01. 15:39 | (00) EREMA und die Kunst Industrie 4.0 zu kommunizieren
16.01. 15:30 | (00) Papierlos!
16.01. 15:16 | (00) Datenpakete für logiKal (Orgadata): Effizienz für die Planung
16.01. 15:16 | (00) Professionelle Fundraiser gesucht – wie man erfolgreich Spenden sammelt!
16.01. 15:14 | (00) MAHA Australia setzt auf Potential im Bereich LKW-Service-Werkstätten und ...
16.01. 15:10 | (00) Neue Features im GEZE SystemShop: Schnell und komfortabel zu Angebot und ...
16.01. 15:07 | (00) Fit für die digitale Welt in 2017?
16.01. 15:04 | (00) Siri, Alexa & Co. – was wissen die intelligenten Sprachassistenten?
16.01. 15:03 | (00) Building Information Modeling (BIM): GEZE BIM Objekte - fünf Elemente für die ...
16.01. 14:58 | (00) Mehr Zeit – weniger Stress!
16.01. 14:57 | (00) Kompakter Klanggigant: Nubert präsentiert aktive Drei-Wege-Box nuPro A-600
16.01. 14:56 | (00) Das GEZE Antriebskit: Schwere Schiebetüren einfach bewegen
16.01. 14:52 | (00) 33 Orte, vier Zentren, eine Region - das Weserbergland
16.01. 14:52 | (00) Das ultimative TV- und Musik-Soundsystem: nuPro AS-450
16.01. 14:51 | (00) 5 Jahre Modellbau Wels
16.01. 14:32 | (00) Dezente und zuverlässige "Bodyguards"
16.01. 14:26 | (00) Objektbericht: Für einen ganzen Bürokomplex: Komfort, Sicherheit und ...
16.01. 14:22 | (00) Zehn Jahre Mobile Apps: Social deutlich vor News-Apps
16.01. 14:19 | (00) Automatische Nachtauskühlung: Großer Komfort und Sicherheit an großen Fenstern
16.01. 14:15 | (00) Erfolgreiches Kooperationsprojekt der Unternehmen FGH und Driescher
16.01. 14:10 | (00) GEZE auf der BAU Messe 2017
16.01. 14:10 | (00) Die klimaaktive Fassade: IQ windowdrives für "intelligente" Fenster im KNX- ...
16.01. 14:09 | (00) FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau
16.01. 14:05 | (00) Für große und komplexe Rauch- und Wärmeabzugsanlagen: Die Buszentrale MBZ 300
16.01. 14:05 | (00) Das GEZE Haustürpaket: barrierefrei, sicher und "smart"
16.01. 14:05 | (00) Harte Schichten für die Turbo-Fertigung
16.01. 14:04 | (00) Das neue Schnittstellenmodul GEZE IQ box KNX - Fenster und Komponenten im Dialog
16.01. 14:04 | (00) Kölns erste Karnevalsgesellschaft mit einem der modernsten Buchungssysteme
16.01. 14:02 | (00) tts mit dem Brandon Hall Award in Gold und Silber ausgezeichnet
16.01. 14:00 | (00) Kunden- und Feedback Community: Einrichtung, Management & Analyse
16.01. 13:59 | (00) Verdeckte Sicherheitsspezialisten
16.01. 13:56 | (00) Begehkomfort und Türsicherheit kompakt: Die neue Drehtürabsicherung GC 342
16.01. 13:49 | (00) Was ändert sich 2017 im Rechnungswesen?
16.01. 13:49 | (00) Multifunktional und zentral steuerbar
16.01. 13:46 | (00) Intelligente Gebäudetechnik - perfekt vernetzt
16.01. 13:43 | (00) Gute Nachricht für Patienten mit Buttonsonden: Der MiniONE® Balloon Button ist ...
16.01. 13:40 | (00) 23. Januar, 18 Uhr: "'Blue Growth' -Nachhaltigkeitsherausforderung für ein ...
16.01. 13:40 | (00) Intelligente Gebäudesteuerung für smarte Technik
16.01. 13:37 | (00) Qualifizierungsprogramm für geflüchtete Lehrkräfte wird fortgesetzt - ...
16.01. 13:34 | (00) Intelligente Fassaden. Made by GEZE
16.01. 13:31 | (00) Thüringen: Hochschulen führen gemeinsames Verwaltungssystem mit MACH ein - GISA ...
16.01. 13:29 | (00) 22. Fachtagung Nutzung nachwachsender Rohstoffe – Bioökonomie 3.0 vom 16. bis ...
16.01. 13:27 | (00) Keine Gnade für Registrierkassen ab 2017 - Jetzt umrüsten auf mesonic WinLine ...
16.01. 13:26 | (00) Von der Buchreihe zum geflügelten Wort
16.01. 13:21 | (00) Fernsehen der neuen Dimension: Tele Columbus und primacom starten advanceTV ...
16.01. 13:21 | (00) Fernsehen der neuen Dimension: Tele Columbus und primacom starten advanceTV ...
16.01. 13:19 | (00) Liebäugelnd, flammend und packend
16.01. 13:19 | (00) Deutsche eID-Infrastruktur rüstet sich für Europa gemäß eIDAS
16.01. 13:15 | (00) Musik als Therapie zur Tiefenentspannung und Stimmungsaufhellung
16.01. 13:11 | (00) LASERLINE kompensiert 22.381 Tonnen CO2
16.01. 13:03 | (00) Kapazitive Touch-Sensor-Technologie von SCHURTER
16.01. 13:02 | (00) "CADENAS - für IMI Precision Engineering der Schlüssel auf dem Weg zum ...
16.01. 13:00 | (00) Treffen Sie Electric Paper Informationssysteme
16.01. 12:54 | (00) CFB Fonds 166 Twins 1: Verkauf der Schiffe schockiert Anleger
16.01. 12:50 | (00) Region.Gemeinsam.Entdecken - Workshop für Schulklassen
16.01. 12:38 | (00) Dschungelcamp 2017: Gesunder Insektenschmaus aus dem Online-Shop
16.01. 12:36 | (00) Die Schweizerische Post integriert Autostore für Krankenhauslogistik über LogoS ...
16.01. 12:30 | (00) Verleihung des "BHKW des Jahres 2016"
16.01. 12:26 | (00) In sich geschlossene Lösung
16.01. 12:19 | (01) Urzeitkrebse züchten – Tiere aus der Steinzeit in deinem Aquarium
16.01. 12:16 | (00) Salus BKK erweitert Leistungsangebot
16.01. 12:11 | (00) Das Inkasso-Modul von Bilendo
16.01. 12:11 | (00) Filiale in Niedernhausen schließt zum 17. März
16.01. 12:10 | (00) Staatsminister Joachim Herrmann gratuliert zum 600 000. Kunden diedruckerei.de ...
16.01. 12:10 | (00) Staatsminister Joachim Herrmann gratuliert zum 600 000. Kunden diedruckerei.de ...
16.01. 12:06 | (00) "Welcome back": Netzwerktreffen für Berufswiedereinsteigerinnen
16.01. 12:05 | (00) Alzner Automotive bei GT-Highlights 2017 als Offizieller Partner von BMW ...
16.01. 11:59 | (00) Cybay gewinnt Pitch um den Web-Relaunch des Städtischen Klinikums Braunschweig
16.01. 11:57 | (00) Klug gefischt schmeckt besser
16.01. 11:55 | (00) CCW 2017: Contact Center und Customer Service im digitalen Wandel
16.01. 11:49 | (00) IT&Media 2017: DMSFACTORY mit Speaker Slot
16.01. 11:48 | (00) Vortrag: Julian Nida-Rümelin "Kunst und Kommunikation"
16.01. 11:44 | (00) Defibrillator und Erste-Hilfe-Kurs bei Miller Maschinen und Werkzeuge
16.01. 11:37 | (00) wiso, die Hochschuldatenbank von GBI-Genios, ist ab sofort über den EBSCO ...
16.01. 11:36 | (00) Strafzölle sind eine Kampfansage an den freien Handel
16.01. 11:33 | (00) Piepenbrock ist IHK-TOP-Ausbildungsbetrieb
16.01. 11:28 | (00) Neue Imagebroschüre „Görlitz – eine Stadt mit tausend Geheimnissen“
16.01. 11:27 | (00) Romantik mit 2 PS: Im Pferdeschlitten durch die Wildschönau
16.01. 11:25 | (00) CINQ MONDES: Vorreiter der Spa-Bewegung und Schönheitsforscher jetzt in ...
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
16.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen