News
 

Platzmangel: In deutschen Großstädten wird Wohnraum immer knapper


 --- Die Bevölkerung wächst, die Bauflächen nicht - 1,4 Millionen neue Wohnungen werden künftig allein in Bayern benötigt --- 
(lifepr) Biessenhofen, 04.05.2012 - Pro Jahr müssten aufgrund der demographischen Entwicklung in Deutschland mindestens 200.000 Wohnungen neu gebaut werden. Doch die Realität sieht anders aus. Vor allem in Großstädten ist die Situation brenzlig. Für die Münchner wird es in den kommenden Jahren besonders eng, denn hier werden laut den Berechnungen des Eduard Pestel Instituts bis in 15 Jahren fast 300.000 Wohnungen fehlen. Eine alternde Bevölkerung sowie zunehmend strengere Vorschriften an Energieeffizienz verstärken das Problem zusätzlich: Viele der älteren Häuser sind weder seniorengerecht noch besonders wärmedämmend ausgebaut. Da Neubauten aber zusätzlich Platz einnehmen und eine Flächenausweitung des Wohnraums nur sehr begrenzt möglich ist, sind Bauherren und Architekten auf Alternativlösungen angewiesen. Ein Konzept, das immer mehr Anhänger findet, sind Aufstockungen in Holzbauweise von Bestandsgebäuden. Ist das Vorhaben gut durchdacht, bringen diese Zusatzetagen eine Reihe von Vorteilen mit sich, sind in kürzester Zeit errichtet und steigern sogar die Wohnqualität in diesen Quartieren.

Um rund elf Prozent wird die Bevölkerung in München in den nächsten 20 Jahren anwachsen - in einer Stadt, in der Wohnraum schon heute knapp ist und Mieten sowie Grundstückspreise immer weiter in die Höhe schießen. Besonders empfindlich trifft diese Entwicklung Menschen mit geringem Einkommen. Denn laut Dagmar Englert-Friedrich, verantwortliche Architektin bei der GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH, sinkt gleichzeitig Jahr für Jahr der Bestand an Sozialwohnungen. "Problematisch ist vor allem, dass zum einen die Wohnflächen sehr begrenzt sind und zum anderen der Bedarf an großen Wohnungen zunimmt", so Englert-Friedrich.

Durch Nachverdichtung wurde 2.800 m² Wohnraum geschaffen

Trotz dieser Knappheit konnte die GWG kürzlich am Innsbrucker Ring, also mitten in der Stadt, 39 neue Unterkünfte mit einer Gesamtgröße von fast 2.800 m² schaffen - durch Nachverdichtung. Neben einem parallel zur Straße errichteten Neubau, der gleichzeitig als Schallschutz dient, wurden die vorhandenen drei Bestandsbauten nach oben erweitert: In Holzbauweise wurde auf das vierte Stockwerk jeweils ein fünftes aufgesetzt und allein durch diese Maßnahme 25 neue Zwei- bis Dreizimmer-Wohnungen geschaffen. "Diese Aufstockungen haben den Vorteil, dass auf unserem eigenen Grundstück auf sehr wirtschaftliche Art mehr Wohnraum geschaffen werden kann", so Englert-Friedrich. "Durch die zusätzlich erstellten Nutzflächen in bereits vorhandenen Immobilien werden sowohl die Erschließungen als auch die Tragwerke mehrfach genutzt", ergänzt Christine Machacek, Geschäftsführerin der Säbu Holzbau GmbH, welche die Aufbauten angefertigt hat. "Immobilien werden künftig in die Höhe wachsen müssen, um dem steigenden Platzbedarf gerecht zu werden", sagt auch der Architekt Karlheinz Kagerer, der bei dem Münchner GWG-Projekt die Bauleitung innehatte. Die Neu- und Umbauten am Bestand lohnten sich hier, obwohl der Gebäudekomplex aus den Anfängen der 1960er Jahre stammt. "Zum einen erfüllt das Haus statisch die nötigen Vorgaben und zum anderen wäre für einen weiteren Neubau an dieser Stelle schlicht kein Platz gewesen."

Rohbaumontagen dauerten jeweils nur fünf Tage

Zur Errichtung der Terrassenetage wurde das Satteldach rückgebaut, anschließend erhielt das letzte Bestandsgeschoss eine neue Massivdecke. Parallel dazu und dadurch besonders zeitsparend wurden die Wände für die neuen Wohnungen bei der Säbu Holzbau in Biessenhofen vorgefertigt. Das Industrieunternehmen war für diese Arbeit in einem europaweiten Vergabeverfahren ausgewählt worden. Innerhalb von nur zwei Wochen fertigten die Mitarbeiter Wand- und Dachelemente für die jeweils 70 Meter langen Baukörper. Der Einbau der Fenster und Türen erfolgte ebenfalls schon im Werk. Anschließend konnten die bereits vollständig geschlossenen Wandelemente, auf LKW verladen, ihre Reise nach München antreten und wurden dort per Kran auf das vierte Geschoss gesetzt. Gerade einmal fünf Tage dauerte die jeweilige Rohbaumontage auf die drei Baukörper. Bereits eine Woche nach Montagebeginn waren die Elemente mit der witterungsbeständigen Außenhaut regendicht.

Dass sich die GWG trotz der aus Ziegel gebauten Häuser für eine zusätzliche Etage aus Holz entschied, hat praktische Gründe, wie Bauleiter Kagerer erklärt: "Da der Baustoff Holz eine hohe Festigkeit bei geringem Eigengewicht hat, muss der Bestandsbau nur eine sehr geringe Last tragen." Im Gegensatz zu Aufbauten in Massivbauweise war es daher trotz der sich vom Bestandsbau unterscheidenden Grundrisse weder notwendig, mittels eines Einbaus von Unterzügen das Haus statisch zu ertüchtigen noch das Gebäude während der Bauphase umfangreich abzudichten - obwohl die Arbeiten zur Herbst- und Winterzeit ausgeführt wurden. Durch die schnelle Montage wurde das Schadensrisiko, das mit einem offenen Dach in der Regel verbunden ist, auf ein Minimum reduziert. Auch für die Bewohner - sowohl die derzeitigen als auch die künftigen - sei dieses Konzept der Aufstockungen aus Holzelementen die optimale Lösung. "Die Mieter können selbst während der Bauphase in ihren Wohnungen bleiben und werden nur für kurze Zeit während der Montage durch die Arbeiten belästigt", so Machacek. Zudem können laut Kagerer die neuen Bewohner viel schneller einziehen als das bei einem Massivbau der Fall gewesen wäre, da nach einer weitaus kürzeren Rohbauphase schneller mit dem Ausbau des Terrassengeschosses begonnen werden kann.

Energieeffizienz und hoher Schallschutz dank präziser Bauweise

Für den Bauleiter kam es vor allem darauf an, dass die Teile sehr präzise angefertigt wurden und somit gleich bleibend hohen Qualitätsstandards entsprechen: "Fertigbauten sind in der Regel weitaus verlässlicher, da bereits eine Kontrolle stattgefunden hat, bevor die Elemente letztendlich vor Ort montiert werden", berichtet Kagerer. So führt das Holzbauunternehmen Säbu eine stetige Eigenüberwachung durch und lässt von dem Institut für Holzforschung der TU München nach Maßgaben des RAL-Gütezeichens regelmäßige Fremdkontrollen vornehmen, sowohl bei der Herstellung als auch der Montage. Präzision bei der Fertigung wie auch bei der Montage der Bauteile ist hier insbesondere im Hinblick auf eine energieeffiziente Bauweise unverzichtbar. Da Holz als nachwachsender Rohstoff zudem als CO2-Speicher wirkt, leiste das neue Geschoss dabei einen entscheidenden Beitrag für nachhaltiges Bauen: "Dadurch, dass Holz von Natur aus besonders wärmedämmend ist, passt diese Bauart perfekt zum Gesamtkonzept des Bauherrn", so Machacek.

Darüber hinaus gab es aufgrund der Lage und dem hohen Verkehrsaufkommen von täglich 70.000 Fahrzeugen am Innsbrucker Ring hohe Anforderungen an einen ausreichenden Schallschutz. Die Ingenieure von Säbu Holzbau planten daher einen komplett zweischaligen Aufbau der Wandelemente. "Dazu konstruierten wir zusätzlich zu den Außenwänden bereits im Werk eine frei stehende Installationsebene und erreichten dadurch einen hohen Schallschutz nach außen hin", erklärt Friedrich Nagel, Werksleiter bei Säbu Holzbau.

Trotz der Fertigbauweise hatten der Bauherr und die Architekten völlige Gestaltungsfreiheit, berichtet Kagerer: "Ausschlaggebend dabei ist, dass sich alle Beteiligten in die umfangreichen Planungen einbringen - und das hat in diesem Fall einwandfrei funktioniert." Dank der zusätzlichen Generalsanierung des Bestandsbaus und der neu eingesetzten Fenster seien die Wohnungen nach energetischen Standards nun auf einem "Topniveau".
Bauen & Wohnen
[lifepr.de] · 04.05.2012 · 12:49 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 
Archivierte Business/Presse
 

Business/Presse

23.01. 17:12 | (00) radio.net bietet als Zulieferer im neuen Audi A8 direkten Zugriff auf ...
23.01. 17:00 | (00) Novellierte Energiesteuer- und Stromsteuer-Durchführungsverordnung in Kraft ...
23.01. 17:00 | (00) E-world 2018: Für Ihre Herausforderungen - Alles aus einer Hand
23.01. 16:53 | (00) Klimaschutz auf Messe DACH+HOLZ ein wichtiges Thema
23.01. 16:48 | (00) Hightech-Software mit Neos CMS modern in Szene gesetzt
23.01. 16:08 | (00) Traumberuf gesucht, Traumberuf gefunden!
23.01. 16:05 | (00) Fraunhofer HHI auf der Photonics West, 30. Januar - 1. Februar 2018, San ...
23.01. 16:01 | (00) O&O SafeErase 12: Schutz für die Privatsphäre in Chrome, Firefox und Edge
23.01. 15:40 | (00) Kompaktes Isolationsüberwachungsgerät ISOMETER® isoEV425 mit AGH420
23.01. 15:29 | (00) VDMA und Silicon Software: Gastgeber des nächsten International Vision Standards ...
23.01. 15:29 | (00) Die 5 wichtigsten SEO‑Faktoren 2018
23.01. 15:20 | (00) FAUN und die Pfundskerle go future
23.01. 15:20 | (00) Spannungs- und Frequenzüberwachung für höhere Netznennspannungen mit dem neuen ...
23.01. 15:07 | (00) Bilendo und die MPR GmbH: Gemeinsam für mehr Liquidität
23.01. 15:03 | (00) Ladestation für E-Autos in Hähnlein eingeweiht
23.01. 15:03 | (00) Stefan Enzinger neuer Sprecher des Loewe Handelssenats
23.01. 15:00 | (00) Elektrische Sicherheit beginnt in der Elektroinstallation mit dem ...
23.01. 14:57 | (00) Nach Brand der Heizungsanlage: Mittwoch wieder Schulunterricht
23.01. 14:51 | (00) Interkultureller Info-Nachmittag: "Den Weg ins Studium meistern"
23.01. 14:43 | (00) Prof. Dr. Karin Luckey für weitere fünf Jahre als Rektorin der Hochschule Bremen ...
23.01. 14:43 | (00) Mit dem Smart-Grid-Charge Controller Elektrofahrzeuge schneller und sicherer ...
23.01. 14:43 | (00) Lawinenwarnung - Ihr Recht als Urlauber
23.01. 14:41 | (00) Das Facebook Feed Update
23.01. 14:38 | (00) Einladung zum Presse Round Table: 15. Battery Experts Forum in der Stadthalle ...
23.01. 14:24 | (00) IT-Demand und Projektportfoliomanagement weltweit
23.01. 14:23 | (00) Masterstudierende aus Wildau unterstützen "Spandauer Jugend e.V." bei der Suche ...
23.01. 14:20 | (00) 23. Februar treffen sich Chemie-Innovatoren aus 27 Nationen beim 2nd European ...
23.01. 14:20 | (00) SMA America unterzeichnet Liefervertrag mit Sunrun
23.01. 14:17 | (00) ELVIS löst Kühlladungssparte auf
23.01. 14:17 | (00) Education Day in Wien von GET
23.01. 14:16 | (00) Informationssicherheit auf dem Prüfstand
23.01. 14:12 | (00) ISOMETER® iso165C ‒ das Isolationsüberwachungsgerät (IMD) für ungeerdete DC- ...
23.01. 14:06 | (00) Jetzt live bei ACE: Neues Online-Gasfeder-Berechnungsprogramm
23.01. 14:04 | (00) Eindrücksysteme in Verbindung mit abgestimmten Zuführgeräten
23.01. 14:03 | (00) Fokus Datenschutz auf der Messe Paperworld
23.01. 14:02 | (00) MicroTCA erobert Industrieanwendungen
23.01. 14:00 | (00) Traumstraßen in Norwegen
23.01. 13:51 | (00) Randgold – Kibali-Mine soll 2018 Vollproduktion erreichen
23.01. 13:37 | (00) Decision Analytics: Wie treffen wir künftig Entscheidungen?
23.01. 13:36 | (00) Isolationsüberwachung für ungeeerdete DC-Antriebssysteme (IT-System) in Elektro- ...
23.01. 13:30 | (00) Toskanaworld ehrt Mitarbeiter am Standort Bad Sulza
23.01. 13:14 | (00) Modulares Ausbildungsprogramm zum MES Experten (inhouse)
23.01. 13:05 | (00) Jetzt bei Caseking - Das hochwertige Mini-ITX-Gehäuse Rocket von Kolink mit ...
23.01. 13:02 | (00) Fasnet in Gundelfingen: Busumleitungen
23.01. 12:47 | (00) Rekord-Klage gegen Lastwagen-Hersteller: 3.200 Unternehmen wehren sich gegen das ...
23.01. 12:40 | (00) Entdecken Sie FactorySmart® Sensoren für Gummi & Reifern auf der Deutschen Messe ...
23.01. 12:38 | (00) Power und Performance des neuen iMac Pro live erleben
23.01. 12:33 | (00) Champions gegen Legenden
23.01. 12:26 | (00) Stuttgarter Versicherungsgruppe entscheidet sich für USU-Software Valuemation
23.01. 12:22 | (00) Das ITGAIN-Akademie-Programm für 2018 ist Online - Wissen sichern, Erfahrung ...
23.01. 12:20 | (00) Für den großen Antrieb
23.01. 12:17 | (00) Ohne Naturwissenschaft geht gar nichts
23.01. 12:15 | (00) DATA MODUL präsentiert auf der embedded world 2018 gleich mehrere Highlights
23.01. 12:06 | (00) ADS setzt neuen Standard für die aktiven Schutzsysteme der nächsten Generation
23.01. 11:58 | (00) KRESS CoolerBox2.0: effizient mit jeder Antriebsart, auf jedem Basisfahrzeug
23.01. 11:52 | (00) Liebe in Zeiten der Revolution
23.01. 11:46 | (00) Finanzierungssprechtag bei der IHK
23.01. 11:44 | (00) Journalistenpreis des Bundesverbandes Herzkranke Kinder e.V.
23.01. 11:31 | (00) Besuchen Sie auch 2018 wieder die Meusburger Werkzeug- und Formenbautage
23.01. 11:28 | (00) Horst Eckenberger verlässt primion
23.01. 11:25 | (00) 2-in-1-Sensortechnologie: 3D-Inline Messungen und 3D-Roboterführung mit nur ...
23.01. 11:14 | (00) Healthcare-IT: Digitale Patientenakte wird zentrales Thema in 2018
23.01. 11:10 | (00) Kanada aktiv: easy, moderat oder sportlich
23.01. 11:10 | (00) SkIDentity realisiert das „ID“ in FIDO
23.01. 11:09 | (00) Jetzt live bei ACE: Gasfedern online berechnen und auslegen
23.01. 11:04 | (00) Verlässliche Instrumente statt prozentuale Zielvorgaben für Erneuerbare ...
23.01. 11:03 | (00) Ernst & Sohn - neue Bücher in Englisch Winter 2017/2018
23.01. 11:00 | (00) Lack statt Chrom mit glänzenden Ergebnissen
23.01. 10:59 | (00) Riese & Müller schafft 40 neue Arbeitsplätze bis April 2018
23.01. 10:56 | (00) VisorTech GSM-IP-Überwachungskamera IPC-840.hd für WLAN & 3G-Mobilfunk, ...
23.01. 10:54 | (00) VanRiet entwickelt umfassende Sortierlösung für die Geis-Gruppe
23.01. 10:45 | (00) SurTec auf dem 25. Leipziger Fachseminar der DGO
23.01. 10:38 | (00) Neuer Bimetall-Temperaturschalter: Spannung bis 250 V und UL-Zulassung
23.01. 10:37 | (00) Nach dem Sturm - Aufräumarbeiten der Landesforsten dauern an
23.01. 10:36 | (00) SPIE Photonics West 2018: Leistungsstarke Zelldiagnostik mit miniaturisierter ...
23.01. 10:31 | (00) AXIOMTEKs Modularer Transport Embedded-PC mit E-Zeichen, ISO 7637-2,
23.01. 10:22 | (00) Mein Weg zum Beruf ist bunt!
23.01. 10:19 | (00) Bundespolizei stellt sich im BIZ vor
23.01. 10:19 | (00) Neue Personalchefin für thyssenkrupp Steel Europe AG
23.01. 10:13 | (00) Im Visier der Wissenschaft: Jagd und Afrikanische Schweinepest
23.01. 10:11 | (00) Volvo Trucks möchte weniger Lkw im städtischen Berufsverkehr sehen
23.01. 10:08 | (00) Explorex Resources: Erste Proben erbringen bis zu 2,34% Kobalt
23.01. 10:07 | (00) ISE 2018: Toshiba stellt bisher größtes Portfolio an Digital Signage Lösungen ...
23.01. 10:05 | (00) Deutsche trinken 20,9 Liter Wein im Jahr
23.01. 10:05 | (00) Einladung zur Rohbaubesichtigung
23.01. 10:01 | (00) TÜV SÜD ELAB erläutert Neuerungen für Wasserversorger
23.01. 10:00 | (00) Servicequalität im Handel: Den Kunden systematisch begeistern
23.01. 10:00 | (00) Personaltagung von SD Worx
23.01. 10:00 | (00) Hoch hinaus: MULTI von thyssenkrupp steht als Finalist für den renommierten ...
23.01. 10:00 | (00) Auszeit nehmen und Gutes tun
23.01. 09:55 | (00) Bronze-Medaille für den Remmers Hasetal-Marathon des VfL Löningen
23.01. 09:53 | (00) Fachwirt/ Fachwirtin für Büro- und Projektmanagement (IHK) – die Experten im ...
23.01. 09:50 | (00) Das Sponsoring-ABC erlernen
23.01. 09:49 | (00) Personalwesen braucht Führungskräfte
23.01. 09:47 | (00) Hohe Schule der Betriebswirtschaft „Bilanzen lesen und verstehen“
23.01. 09:46 | (00) Stress lass nach
23.01. 09:42 | (00) Breitband-Geschwindigkeit ist keine Hexerei
23.01. 09:39 | (00) Wenn der Schaltungstermin beim Breitband-Anschluss nicht zustande kommt
23.01. 09:36 | (00) SPECTRO und Bernd Kraft vereinbaren Kooperation
23.01. 09:34 | (00) Ehrenamtliche Finanzrichter gesucht
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2018(Heute)
22.01.2018(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen