Deutschland stabilster und günstigster Hoster!
News
 

Platzmangel: In deutschen Großstädten wird Wohnraum immer knapper
 --- Die Bevölkerung wächst, die Bauflächen nicht - 1,4 Millionen neue Wohnungen werden künftig allein in Bayern benötigt --- 

(lifepr) Biessenhofen, 04.05.2012 - Pro Jahr müssten aufgrund der demographischen Entwicklung in Deutschland mindestens 200.000 Wohnungen neu gebaut werden. Doch die Realität sieht anders aus. Vor allem in Großstädten ist die Situation brenzlig. Für die Münchner wird es in den kommenden Jahren besonders eng, denn hier werden laut den Berechnungen des Eduard Pestel Instituts bis in 15 Jahren fast 300.000 Wohnungen fehlen. Eine alternde Bevölkerung sowie zunehmend strengere Vorschriften an Energieeffizienz verstärken das Problem zusätzlich: Viele der älteren Häuser sind weder seniorengerecht noch besonders wärmedämmend ausgebaut. Da Neubauten aber zusätzlich Platz einnehmen und eine Flächenausweitung des Wohnraums nur sehr begrenzt möglich ist, sind Bauherren und Architekten auf Alternativlösungen angewiesen. Ein Konzept, das immer mehr Anhänger findet, sind Aufstockungen in Holzbauweise von Bestandsgebäuden. Ist das Vorhaben gut durchdacht, bringen diese Zusatzetagen eine Reihe von Vorteilen mit sich, sind in kürzester Zeit errichtet und steigern sogar die Wohnqualität in diesen Quartieren.

Um rund elf Prozent wird die Bevölkerung in München in den nächsten 20 Jahren anwachsen - in einer Stadt, in der Wohnraum schon heute knapp ist und Mieten sowie Grundstückspreise immer weiter in die Höhe schießen. Besonders empfindlich trifft diese Entwicklung Menschen mit geringem Einkommen. Denn laut Dagmar Englert-Friedrich, verantwortliche Architektin bei der GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH, sinkt gleichzeitig Jahr für Jahr der Bestand an Sozialwohnungen. "Problematisch ist vor allem, dass zum einen die Wohnflächen sehr begrenzt sind und zum anderen der Bedarf an großen Wohnungen zunimmt", so Englert-Friedrich.

Durch Nachverdichtung wurde 2.800 m² Wohnraum geschaffen

Trotz dieser Knappheit konnte die GWG kürzlich am Innsbrucker Ring, also mitten in der Stadt, 39 neue Unterkünfte mit einer Gesamtgröße von fast 2.800 m² schaffen - durch Nachverdichtung. Neben einem parallel zur Straße errichteten Neubau, der gleichzeitig als Schallschutz dient, wurden die vorhandenen drei Bestandsbauten nach oben erweitert: In Holzbauweise wurde auf das vierte Stockwerk jeweils ein fünftes aufgesetzt und allein durch diese Maßnahme 25 neue Zwei- bis Dreizimmer-Wohnungen geschaffen. "Diese Aufstockungen haben den Vorteil, dass auf unserem eigenen Grundstück auf sehr wirtschaftliche Art mehr Wohnraum geschaffen werden kann", so Englert-Friedrich. "Durch die zusätzlich erstellten Nutzflächen in bereits vorhandenen Immobilien werden sowohl die Erschließungen als auch die Tragwerke mehrfach genutzt", ergänzt Christine Machacek, Geschäftsführerin der Säbu Holzbau GmbH, welche die Aufbauten angefertigt hat. "Immobilien werden künftig in die Höhe wachsen müssen, um dem steigenden Platzbedarf gerecht zu werden", sagt auch der Architekt Karlheinz Kagerer, der bei dem Münchner GWG-Projekt die Bauleitung innehatte. Die Neu- und Umbauten am Bestand lohnten sich hier, obwohl der Gebäudekomplex aus den Anfängen der 1960er Jahre stammt. "Zum einen erfüllt das Haus statisch die nötigen Vorgaben und zum anderen wäre für einen weiteren Neubau an dieser Stelle schlicht kein Platz gewesen."

Rohbaumontagen dauerten jeweils nur fünf Tage

Zur Errichtung der Terrassenetage wurde das Satteldach rückgebaut, anschließend erhielt das letzte Bestandsgeschoss eine neue Massivdecke. Parallel dazu und dadurch besonders zeitsparend wurden die Wände für die neuen Wohnungen bei der Säbu Holzbau in Biessenhofen vorgefertigt. Das Industrieunternehmen war für diese Arbeit in einem europaweiten Vergabeverfahren ausgewählt worden. Innerhalb von nur zwei Wochen fertigten die Mitarbeiter Wand- und Dachelemente für die jeweils 70 Meter langen Baukörper. Der Einbau der Fenster und Türen erfolgte ebenfalls schon im Werk. Anschließend konnten die bereits vollständig geschlossenen Wandelemente, auf LKW verladen, ihre Reise nach München antreten und wurden dort per Kran auf das vierte Geschoss gesetzt. Gerade einmal fünf Tage dauerte die jeweilige Rohbaumontage auf die drei Baukörper. Bereits eine Woche nach Montagebeginn waren die Elemente mit der witterungsbeständigen Außenhaut regendicht.

Dass sich die GWG trotz der aus Ziegel gebauten Häuser für eine zusätzliche Etage aus Holz entschied, hat praktische Gründe, wie Bauleiter Kagerer erklärt: "Da der Baustoff Holz eine hohe Festigkeit bei geringem Eigengewicht hat, muss der Bestandsbau nur eine sehr geringe Last tragen." Im Gegensatz zu Aufbauten in Massivbauweise war es daher trotz der sich vom Bestandsbau unterscheidenden Grundrisse weder notwendig, mittels eines Einbaus von Unterzügen das Haus statisch zu ertüchtigen noch das Gebäude während der Bauphase umfangreich abzudichten - obwohl die Arbeiten zur Herbst- und Winterzeit ausgeführt wurden. Durch die schnelle Montage wurde das Schadensrisiko, das mit einem offenen Dach in der Regel verbunden ist, auf ein Minimum reduziert. Auch für die Bewohner - sowohl die derzeitigen als auch die künftigen - sei dieses Konzept der Aufstockungen aus Holzelementen die optimale Lösung. "Die Mieter können selbst während der Bauphase in ihren Wohnungen bleiben und werden nur für kurze Zeit während der Montage durch die Arbeiten belästigt", so Machacek. Zudem können laut Kagerer die neuen Bewohner viel schneller einziehen als das bei einem Massivbau der Fall gewesen wäre, da nach einer weitaus kürzeren Rohbauphase schneller mit dem Ausbau des Terrassengeschosses begonnen werden kann.

Energieeffizienz und hoher Schallschutz dank präziser Bauweise

Für den Bauleiter kam es vor allem darauf an, dass die Teile sehr präzise angefertigt wurden und somit gleich bleibend hohen Qualitätsstandards entsprechen: "Fertigbauten sind in der Regel weitaus verlässlicher, da bereits eine Kontrolle stattgefunden hat, bevor die Elemente letztendlich vor Ort montiert werden", berichtet Kagerer. So führt das Holzbauunternehmen Säbu eine stetige Eigenüberwachung durch und lässt von dem Institut für Holzforschung der TU München nach Maßgaben des RAL-Gütezeichens regelmäßige Fremdkontrollen vornehmen, sowohl bei der Herstellung als auch der Montage. Präzision bei der Fertigung wie auch bei der Montage der Bauteile ist hier insbesondere im Hinblick auf eine energieeffiziente Bauweise unverzichtbar. Da Holz als nachwachsender Rohstoff zudem als CO2-Speicher wirkt, leiste das neue Geschoss dabei einen entscheidenden Beitrag für nachhaltiges Bauen: "Dadurch, dass Holz von Natur aus besonders wärmedämmend ist, passt diese Bauart perfekt zum Gesamtkonzept des Bauherrn", so Machacek.

Darüber hinaus gab es aufgrund der Lage und dem hohen Verkehrsaufkommen von täglich 70.000 Fahrzeugen am Innsbrucker Ring hohe Anforderungen an einen ausreichenden Schallschutz. Die Ingenieure von Säbu Holzbau planten daher einen komplett zweischaligen Aufbau der Wandelemente. "Dazu konstruierten wir zusätzlich zu den Außenwänden bereits im Werk eine frei stehende Installationsebene und erreichten dadurch einen hohen Schallschutz nach außen hin", erklärt Friedrich Nagel, Werksleiter bei Säbu Holzbau.

Trotz der Fertigbauweise hatten der Bauherr und die Architekten völlige Gestaltungsfreiheit, berichtet Kagerer: "Ausschlaggebend dabei ist, dass sich alle Beteiligten in die umfangreichen Planungen einbringen - und das hat in diesem Fall einwandfrei funktioniert." Dank der zusätzlichen Generalsanierung des Bestandsbaus und der neu eingesetzten Fenster seien die Wohnungen nach energetischen Standards nun auf einem "Topniveau".
Bauen & Wohnen
[lifepr.de] · 04.05.2012 · 12:49 Uhr · 206 Views
[0 Kommentare]
Archivierte Business/Presse
 > Seite ( 1 2 3 4 5 ... 90 91 92 )
 

Business/Presse

16.09. 17:48 | (00) Feierliche Amtseinführung der ersten Präsidentin der FH Lübeck
16.09. 17:41 | (00) netz98 entwickelt Magento Schnittstelle für Evalanche
16.09. 17:28 | (00) Neues aus dem Heizungskeller: Pelletheizungen langfristig stark nachgefragt
16.09. 17:18 | (00) Digitale Kundeninteraktion fördern: IBM eröffnet European Digital Sales Centre
16.09. 17:00 | (00) Gartner positioniert IBM als Leader bei Mobile-Application-Development- ...
16.09. 16:47 | (00) Ausschreibung von Versicherungsdienstleistungen
16.09. 16:45 | (00) MANN+HUMMEL liefert solide Halbjahreszahlen
16.09. 16:43 | (00) Erbsenzählerei in Echtzeit
16.09. 16:41 | (00) Neuheiten von Abel Metallwaren zur Messe Bau im Januar 2015
16.09. 16:36 | (00) Gabriel: Innovative Batteriespeicher leisten wichtigen Beitrag zur Energiewende
16.09. 16:36 | (00) MSC Technologies bietet ein Linux Development Kit für E3800 und i.MX6 basierende ...
16.09. 16:35 | (00) DW-Volontariat: Jetzt bilingual, crossmedial, praxisorientierter
16.09. 16:35 | (00) Invictus Games in London unter der Schirmherrschaft von Prince Harry: Jaguar ...
16.09. 16:28 | (00) Ist die Alzheimer-Demenz ansteckend?
16.09. 16:28 | (00) it-sa 2014: DDoS-Schutz Made in Germany für Webseiten, Shops und vernetzte ...
16.09. 16:23 | (00) InfraServ Gendorf Technik für Engagement in Nachhaltigkeit ausgezeichnet
16.09. 16:15 | (00) Mit dem Skalpell in ein normales Leben – Chirurgie bei Kindern mit Epilepsie
16.09. 16:12 | (00) Kewill MOVE in der Cloud - flexible Supply Chain Execution Software für ...
16.09. 16:01 | (00) Wie LEAN ist die Generation Y?
16.09. 15:48 | (00) Datenintegration in Bestzeit
16.09. 15:46 | (00) EXPO REAL: Facility-Management-Tag 2014
16.09. 15:34 | (00) photokina-Weltneuheit: Echte Tapeten zum vollständigen Selbst-Gestalten
16.09. 15:32 | (00) Schulung: Datenintegration mit Pentaho
16.09. 15:30 | (00) Roche bringt die ersten vollautomatischen Analysesysteme für die Molekulare ...
16.09. 15:29 | (00) Gelungene vierte Auflage der Karrieremesse Stuzubi in Berlin
16.09. 15:23 | (00) An der FH tanzen die Puppen
16.09. 15:23 | (00) Trans.eu auf der IAA in Hannover!
16.09. 15:21 | (00) folz nimmt Unternehmen die Angst vor E-Mail-Archivierung
16.09. 15:20 | (00) O&O Defrag 18: Die erste Hybrid-Lösung als Desktop- und Web-App
16.09. 15:17 | (00) Die Zahl der Woche
16.09. 15:04 | (00) Kabinettsbeschluss zum Jagdgesetzentwurf (NRW): Menschen für Tierrechte fordern ...
16.09. 15:03 | (00) AT&S, Soundchip und STMicroelectronics bauen innovatives bionisches Ohr
16.09. 15:00 | (00) The active office: why exercise when sitting down is not a contradiction in ...
16.09. 14:57 | (00) Hermes macht Platz fu?r Deutsche Krebshilfe
16.09. 14:53 | (00) gate, Garching, Garchinger Herbsttage
16.09. 14:42 | (00) Funktionales, intelligentes Design - das integrierte Maschinenkonzept XMS von ...
16.09. 14:39 | (00) Cocktail-Kurs im Van der Valk Hotel Gladbeck am 11. Oktober 2014
16.09. 14:39 | (00) Desafio Inca Peru 2014: Joan "Nani" Roma gewinnt // MINI und X-raid sammeln ...
16.09. 14:37 | (00) Effizienz-Agentur NRW unterstützte Neuentwicklung von Löt-Preformen der EUROMAT ...
16.09. 14:34 | (00) Sogeti Deutschland auf der Tricentis Accelerate 2014
16.09. 14:33 | (00) Provision: Die Bayern interessiert es am meisten
16.09. 14:30 | (00) Schadenfall im Fuhrpark? - Direkt handeln und Sparpotentiale erkennen
16.09. 14:28 | (00) Schnell wie ein Gepard: Geschwindigkeit und Schmerzen
16.09. 14:27 | (00) Mobiset stellt auf der IFA aus der Produktlinie Solutions2Go LADYLINE Lipstick ...
16.09. 14:25 | (00) Zu Ruhm und Ehre mit der Champions League Tipp App!
16.09. 14:25 | (00) Das "I Love Fashion"-Buch ist da!
16.09. 14:22 | (00) ZAPF GmbH für Forschung und Entwicklung ausgezeichnet
16.09. 14:18 | (00) Herbstliches Rendezvous: Kraniche sammeln sich in Mecklenburg-Vorpommern
16.09. 14:15 | (00) Controlware erweitert UCC-Portfolio um elektronisches Whiteboarding
16.09. 14:13 | (00) Prof. Dr. Herbert Zickfeld: Entscheidung der Landesregierung nicht ...
16.09. 14:11 | (00) SOPLEX Campus - Trainings und Seminare der SOPLEX Consult GmbH im SAP®-Umfeld
16.09. 14:06 | (00) Pentair Jung Pumpen Kundendienst - Partner des Handwerks
16.09. 14:06 | (00) Die Marke als Leitstern
16.09. 14:04 | (00) Controlling Agenda 2014
16.09. 14:02 | (00) Großes "Fest der Diamanten" bei den deutschen Mitsubishi Händlern
16.09. 14:01 | (00) Europaweit erstes kommerzielles Batteriekraftwerk eröffnet
16.09. 14:00 | (00) Umfrage unter mehr als 13.000 stillenden Müttern und schwangeren Frauen aus neun ...
16.09. 13:58 | (00) IT-Fachkräfte für den regionalen Arbeitsmarkt
16.09. 13:54 | (00) Professor Alois K. Schlarb in den Beirat von MAICarbon berufen
16.09. 13:53 | (00) Bester Ausländischer Studierender der FH Lübeck mit DAAD-Preis geehrt
16.09. 13:51 | (00) Deutsche ETP GmbH & Co Immobilien II KG - Insolvenzverfahren und ...
16.09. 13:37 | (00) Das unerkannte Erdbeben in Europa: Identitätskrise und Rechtspopulismus
16.09. 13:30 | (00) TÜV Rheinland Werkstattmonitor 2014: Nähe und Zufriedenheit bei Wahl der ...
16.09. 13:29 | (00) POET ist neuer SAP Services Partner
16.09. 13:26 | (00) Geinsame Stellungnahme von BREKO, BUGLAS und VATM zur Berichterstattung des ...
16.09. 13:23 | (00) Hannover: Tagen in der Mitte Europas
16.09. 13:18 | (00) Umleitungen während des Gundelfinger Weinzaubers 2014
16.09. 13:17 | (00) Zusätzliche Straßenbahnen während des Heimspiels des SC Freiburg
16.09. 13:12 | (00) Altersmedizin: Keine Zwei-Klassen-Medizin!
16.09. 13:05 | (00) Tele Columbus erwirbt den Glasfaser-Netzbetreiber BIG MEDIENVERSORGUNG
16.09. 13:00 | (00) Schreiner LogiData auf dem internationalen RFID-Kongress 2014
16.09. 13:00 | (00) myfoto.de präsentiert Deutschlands 100 schönste Orte
16.09. 12:57 | (00) Wissen messen, Regionen gestalten - die Science Scorecard für die Region ...
16.09. 12:56 | (00) Dobrindt: Keine Verlagerungseffekte durch Lang-Lkw
16.09. 12:51 | (00) ERP-System ermöglicht Umsatzplus für Elektronik-Branche
16.09. 12:48 | (00) Anlagemöglichkeiten in Zeiten der Niedrigzinsen? Chancen und Risiken
16.09. 12:29 | (00) Plus500 bietet Alibaba zum Börsengang auf seiner Online-Plattform an
16.09. 12:28 | (00) Mit Employer Branding Mitarbeiter binden
16.09. 12:24 | (00) Fanpage-Betreiber nicht für Facebook-Daten verantwortlich
16.09. 12:24 | (00) Rubner Haus eröffnete zwei neue Musterhäuser in Poing / München
16.09. 12:21 | (00) actimonda wird günstiger: Mitglieder zahlen ab Januar 2015 weniger Beitrag
16.09. 12:16 | (00) Internationale Umweltverbände verurteilen EU für Unterstützung des Walfangs in ...
16.09. 12:09 | (00) Artist in Residence: MARTIN HELMCHEN
16.09. 12:04 | (00) VPN Clients vereinfachen Remote Access mit Android-Endgeräte
16.09. 12:00 | (00) Das Wohlfühlen im Smarthome garantieren sichere Apps
16.09. 11:59 | (00) CRYORIG bietet kostenloses Upgrade-Kit für Sockel 2011-3
16.09. 11:47 | (00) Messehostessen - the models erweitert sein Portfolio
16.09. 11:44 | (00) BdKEP beteiligt sich an der Erarbeitung von Rechtsverordnungen zum ...
16.09. 11:44 | (00) Schüler und Studierende zeigen großes Interesse an LANGER NACHT DER INDUSTRIE
16.09. 11:44 | (00) Verbraucher greifen zu hochwertigen Digitalkameras
16.09. 11:41 | (00) Opel Partner laden ein: Das große Oktoberfest für Umparker
16.09. 11:39 | (00) Schlaue Rohre
16.09. 11:37 | (00) Zertifikat für die Windkraft
16.09. 11:35 | (00) Über 3000 Teilnehmer waren 600.000 Kilometer mit dem Fahrrad unterwegs: Region ...
16.09. 11:30 | (00) Hilscher auf der Firmenkontaktmesse meet@h_da am 18. November 2014
16.09. 11:24 | (00) Feature-Luxus im Small Form Factor: Das neue Phanteks Enthoo Evolv mit ...
16.09. 11:23 | (00) GKV spart im ersten Halbjahr 2014 bei Arzneien fast vier Milliarden Euro
16.09. 11:22 | (00) Deutschlands einzige Graphit-Mine im „turn around“
16.09. 11:22 | (00) Bundesanstalt für Straßenwesen veröffentlicht Zwischenbericht
16.09. 11:18 | (00) Dritter dualer Bachelor-Studiengang am BVL Campus
 

News-Suche

 

News-Archiv