News
 

Pixar-Chef Lasseter setzt auf Erfolg durch Fehler

Emeryville (dts) - Oscarpreisträger John Lasseter, der 1995 mit "Toy Story" den ersten computeranimierten Spielfilm drehte, hält den Misserfolg für eine Voraussetzung des Erfolgs. "Unsere Devise ist: `Mach es falsch, aber mach es so schnell wie möglich falsch, damit man es umso schneller korrigieren kann`", sagte der 54-jährige Regisseur und Produzent dem Nachrichtenmagazin "Focus". Er leitet Pixar, eines der profitabelsten Studios der Filmindustrie ("Findet Nemo", "Ratatouille", "Oben").

Das Erfolgsgeheimnis der zwölf Pixar-Filme, die weltweit bisher knapp sieben Milliarden Dollar eingespielt haben, sieht Lasseter in der langen und sorgfältigen Produktionszeit: "Wir brauchen etwa vier Jahre für einen Film, zwei davon für die Story- und Drehbuch-Entwicklung", sagte er "Focus". "Diesen kreativen Freiraum gönnen wir uns bei Pixar, und den schützen wir auch." Klar könne man sagen: "`Lass uns das in einem Jahr machen`, aber damit wird die Wahrscheinlichkeit eines Misserfolgs, der sich schwer korrigieren lässt, auch entsprechend größer." Lasseters Trickfilm "Cars 2" kommt am Donnerstag ins Kino.
USA / Unternehmen / Kino
24.07.2011 · 09:18 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen