News
 

Piratenpartei weiter im Trend - FDP ganz unten

Piraten-BärGroßansicht

Berlin (dpa) - Die Piratenpartei kann sich schon wieder über gute Umfragewerte freuen. Die FDP kommt dagegen nicht aus dem Stimmungstief. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, würden die Piraten laut ARD-Deutschlandtrend mit acht Prozent locker ins Parlament einziehen - ein Plus von sechs Punkten.

Die FDP verliert im Vergleich zur September-Umfrage einen Punkt und kommt auf drei Prozent. Das ist der schlechteste Wert, der je für die FDP im Deutschlandtrend gemessen wurde.

Die Union verliert 3 Punkte und kommt auf 32 Prozent. Die SPD erreicht 30 Prozent (plus 2). Die Grünen geben 3 Punkte ab (17 Prozent), die Linke erreicht 6 Prozent (minus 1).

Die große Mehrheit der Bundesbürger stuft die Piratenpartei noch als Protestpartei ein: 72 Prozent sagen, die Piraten würden «nur gewählt, um den anderen Parteien einen Denkzettel zu verpassen». 63 Prozent finden, «die Piraten sind eine Alternative für die, die sonst gar nicht wählen würden». 47 Prozent sind der Auffassung, dass «die Piraten keine ernstzunehmende Partei sind».

Bei der Frage, welche Regierung momentan «gut für Deutschland» wäre, spricht sich die Mehrheit (51 Prozent) für eine große Koalition aus Union und SPD aus. 47 Prozent fänden Rot-Grün «gut für Deutschland». Schwarz-grüne (26 Prozent) und rot-rot-grüne (21 Prozent) Bündnisse sind weniger beliebt. Dass die schwarz-gelbe Bundesregierung aus Union und FDP «gut für Deutschland ist», glaubt nur jeder Fünfte (20 Prozent).

Parteien / Umfragen
06.10.2011 · 22:45 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen