News
 

Pilot der afghanischen Luftwaffe tötet Nato-Soldaten

Kabul (dts) - Ein Pilot der afghanischen Luftwaffe hat am Kabuler Flughafen nach einem Streit mit dort stationierten Nato-Soldaten um sich geschossen und mindestens sechs Menschen getötet. Wie das afghanische Verteidigungsministerium mitteilte, ereignete sich die Tat auf dem militärischen Teil des Flughafens. Der afghanische Pilot soll im Verlauf des Gefechts getötet worden sein.

"In den vergangenen 20 Jahren war er Militärpilot. Zwischen ihm und Ausländern brach ein Streit aus, und wir müssen das untersuchen", sagte ein Sprecher des Ministeriums. Über den Grund des Streits könne er noch nichts sagen. Die internationale Schutztruppe Isaf bestätigte den Vorfall ebenfalls, wollte mögliche westliche Todesopfer aber noch nicht bestätigen. Deutsche Soldaten waren nach Angaben der Bundeswehr allerdings nicht zugegen. Die radikal islamische Taliban bekannte sich zu dem Anschlag. Ob es sich tatsächlich um einen geplanten Anschlag oder um eine Kurzschlussreaktion des Piloten handelte, blieb zunächst unklar. In den vergangenen Monaten war es der Taliban allerdings immer wieder gelungen, mit Hilfe von Armeeuniformen Selbstmordattentäter in sicherheitssensible Bereiche einzuschleusen.
Afghanistan / Militär / Weltpolitik
27.04.2011 · 12:54 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen