News
 

Philippinen: Mindestens zehn Tote nach Kämpfen zwischen Rebellen und Armee

Manila (dts) - Bei Kämpfen zwischen Sicherheitskräften und Rebellen sind im Süden der Philippinen mindestens zehn Aufständische getötet worden. Wie ein Sprecher des Militärs heute mitteilte, hatten Regierungstruppen das Lager der "New People`s Army (NPA) am Sonntag gestürmt. Dabei sei es zu Zusammenstößen mit etwa 50 Rebellen gekommen. Nach Angaben des philippinischen Militärs wurden keine Regierungssoldaten getötet. Mehrere Feuerwaffen der Rebellen wurden beschlagnahmt. Die NPA ist der bewaffnete Flügel der Kommunistischen Partei der Philippinen und führt im Süden des Inselstaates seit knapp vier Jahrzehnten einen Guerillakampf gegen die Regierung.
Philippinen / Terrorismus
08.09.2009 · 07:53 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen